HSC-News

INFO - Problematische Anreise zum HSC Igel

(J.P.)

An alle unsere Gäste diese Information zur Beachtung betreffend der zurzeit problematischen Anreise zum HSC Igel:

Aufgrund einer Baustelle mit Ampelregelung zwischen den Orten Igel und Trier-Zewen kommt es bis mindestens Ende diesen Jahres zu erheblichen Beeinträchtigungen und längeren Stau-Wartezeiten (> +20-40 Minuten!). Auch die Ausweichrouten sind daher meist überlastet.

Aus mehrfach gg. Anlass und um weitere Verzögerungen in unseren zukünftigen Spieltagen zu vermeiden bitten wir daher alle Gastmannschaften, Schiedsrichter und Zuschauer dieses in ihren Anreiseplanungen entsprechend zu bedenken.

HSC-Spiele am 18./19.November 2017

(J.P.)

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
18.11.17 17:30  Igel Männer 2 TV Germania Trier 21:20 (15:12) 
  19:30  Igel Männer 1 HSC Schweich 2 39:33 (19:14) 
  14:00  Weibern TuS Weibern männliche JSG B 35:28 (16:11) 
19.11.17 10:00  Wolfsberg DJK/MJC Trier 3 Damen 1 20:26 (10:11)
  15:00  Beurig Fortuna Saarburg a.K. männliche JSG E 3:13 (2:3)
  15:30  Wolfsberg männliche JSG A HSG Fraul.-Überherrn 28:27 (14:14)
  17:00  Grundschule SV Gerolstein a.K. männliche JSG C 25:28 (11:15)


Männer 1:  HSC Igel I - HSC Schweich II, 39:33 (19:14)

Quelle: mosel-handball.de

 „Wir konnten auf dem Papier fast aus dem Vollen schöpfen und auch wenn Steffen Bechtel krank ins Spiel gegangen ist und Thomas Werdel schon nach 2 Minuten verletzt raus musste, hat uns das heute definitiv geholfen. Die Angriffsleistung war mir der von letzter Woche nicht im Geringsten zu vergleichen und letztlich der Unterschied im Spiel zweier nicht sonderlich gut verteidigender Mannschaften. Wir hatten einfach mehr Alternativen und haben ausgeglichener getroffen. Für die Zuschauer war es ein interessantes Spiel mit viel Tempo. Aus meiner Sicht haben wir in den letzten 20 Minuten einfach wieder einmal zu viele einfache Gegentore kassiert. Das ist sicherlich auch damit zu erklären, dass wir, nachdem das Spiel bei 28:18 in der 40. Minuten im Prinzip gelaufen war, permanent gewechselt und allen Spielern größere Spielanteile gegeben haben. Trotzdem darf uns das gegen erfahrenere Gegner einfach nicht in dieser Anzahl passieren. Wir müssen weiter an unserem Abwehrspiel aber auch am Umschaltverhalten arbeiten, da ist die meiste Luft nach oben. Ein ausdrückliches Lob auch an den absolut souveränen leitenden und konsequent ahndenden Schiedsrichter Freese aus Wissen“, sagte Gastgebertrainer David Juncker.

HSC I: Pütz und Weier – Bechtel, Steil (13/4), Kesseler (5), Monzel (9), Derschang (2), Fusenig (2), Werdel, Jager (1), Vucenovic (2), Fechir (1), Schmitt (3), Thomas (1)

HSC S: Monzel und Fuchs – B. Collet (8), Quary (1), Wagner (1/1), Lieser (3/1), Peters (13), Berg (5/1), Schankweiler (1), Schurer

Weiterlesen ...

HSC-Spiele am 11./12.November 2017

(J.P.)

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
11.11.17 16:00  Igel männliche JSG E HSG Mertesd.-Ruwertal 28:10 (13:5)  
  19:30  Igel Damen 1 SV Gerolstein 26:16 (12:5)
  15:30  Karmellenberg TV Bassenheim männliche JSG B 33:26 (15:10)
  18:00  Wonnegau TG Osthofen männliche JSG A 37:26 (19:13)
  20:00  Realschule TV Bitburg 2 Männer 1 38:19 (18:9)
12.11.17 15:00  Igel männliche JSG C TuS Daun 27:21 (14:10)
  11:00  G+S Plus SV Neuerburg männliche JSG D 8:25 (2:15)


Männer 1:  TV Bitburg II - HSC Igel I, 38:19 (18:9)

Quelle: mosel-handball.de

Ziemlich angefressen waren das Bitburger Team und Trainer Janosh Klimek über die Aussagen des Trainerkollegen Edin Mesevic in der Vorberichterstattung, in der Mesevic der zweiten Bitburger Mannschaft die Verbandsligatauglichkeit abgesprochen hatte und stattdessen die vierte Mannschaft der Bitburger in die Verbandsliga gewünscht hatte. Und ausgerechnet Mesevic stand mit seinem Partner am Samstag in der Edith-Stein Hauptschule als Schiedsrichter auf dem Feld. „Sie haben aber eine gute Leistung gezeigt, ansonsten äußere ich mich nicht, das ist nicht mein Niveau“, erklärte TVB Trainer Janosh Klimek.
Schnell sorgten die Gastgeber für klare Verhältnisse, legten über 4:0 bis zur 8. Minute vor, entschieden nach dem 10:7 in der 22. Minute mit sieben Treffern in Folge zum 17:7 das Spiel in der 27. Minute. Spätestens beim 33:13 in der 51. Minute war ein Klassenunterschied deutlich.
„Julian Schallert machte in Angriff und Abwehr ein sehr gutes Spiel, dazu hatten wir in Stefan Frisch im Zusammenspiel mit der Abwehr einen guten Torwart. Die Aufgabe haben wir heute souverän gemeistert, der Sieg hätte durchaus höher ausfallen können, doch wir haben in den letzten 10 Minuten die Ergebniskosmetik zugelassen, indem wir das Tempo runterschraubten. Weiterhin ein Problem ist die Trainingsbeteiligung, doch das ist bekannt und darüber beklage ich mich nicht. Die im Training sind, ziehen sehr gut mit“, sagte Klimek.
„Schlechter geht es kaum. Wir haben uns überhaupt nicht im Angriff bewegt und können noch froh über das Ergebnis sein“, fand Gästetrainer David Juncker.

TVB: Frisch -  Schürer (5), Walerius (4), Recking (5/1), Engel (3), Schaal (1), Wagner-Gillen (3), Pütz (3), Crames (6), Müller (2), Stamer (1), Müller, Schallert (5)
HSC: Pütz und Weier – Bechtel (1), Steil (8/1), Kesseler (7), Monzel (2), Ossadnik, Fusenig, Kalt, Jager, Fechir, Thomas (1)

Weiterlesen ...