(J.P.)

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
13.01.18 19:30  Igel Männer 1 HSG I/K/H 2 33:35 (15:21) 
  13:00  Wolfsberg männliche JSG A mJG Dansenberg/Thal. 28:28 (12:15)
  16:55  Kreissporth. GW Mendig männliche JSG B 41:30 
14.01.18 10:15  BBS HSG Wittlich männliche JSG D  41:9 (23:5)
  12:30  Feyen männliche JSG E  TV Bitburg 18:10 (11:5)
  16:00  Igel männliche JSG C  DJK St.Matthias 27:20 (14:9)


Männer 1:  HSC Igel I - HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch II  33:35 (15:21)

Quelle: mosel-handball.de

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase setzte sich die HSG IKH immer weiter ab und ging nach 20. Minuten mit 8:14 in Führung. Dieser Vorsprung konnte auf eine 8-Tore-Führung in der 25. Minute zum 11:19 ausgebaut werden. Die Gastgeber verkürzten jedoch bis zur Halbzeit auf einen 6-Tore-Rückstand (15:21).
Den Start in die zweite Halbzeit verschlief die HSG total, sodass Trainer Roth nach einem 4:0-Lauf der Gastgeber bereits nach drei Minuten die Auszeit nehmen musste. Nach dieser Auszeit fingen sich die Gäste wieder und bauten den Vorsprung wieder auf 8 Tore auf 20:28 in der 42. Minute aus. Dieser Vorsprung konnte allerdings nicht verwalten werden, sodass Igel den Vorsprung immer weiter verkürzen konnte, sodass das Spiel am endete 33:35 ausging.
„Ich hätte nie gedacht, dass wir nach so deutlichem Rückstand noch mal zurück ins Spiel kommen! Und das gleich zweimal! Leider haben wir in der Halbzeit etwa 10 Minuten Tiefschlaf gehabt, die Schwankungen innerhalb eines Spiels bekommen wir noch nicht beseitigt. Allerdings stimmt mich zuversichtlich, dass wir endlich am Ende zulegen konnten und nicht eingebrochen sind. Mit ein wenig Glück hätten wir sogar noch punkten können obwohl wir nach 45 Minuten eigentlich mause tot waren“, resümierte Igels Trainer David Juncker.
„In diesem Spiel fehlte eindeutig die Konstanz, sodass die Leistung sehr wechselhaft war und deshalb der Spielstand sehr variierte. Zudem war im gesamten Spiel die Trefferquote im Angriff recht gering. In der ersten Halbzeit zeigte Christian Klei auf Rechtsaußen mit vier Treffern eine gute Leistung. In der zweiten Halbzeit hielt Jens Flammann einige wichtige Bälle, wobei auch der Igeler Torhüter in der zweiten Halbzeit eine gute Leistung zeigte. Dieser letztlich verdiente Sieg war zudem der 1. Saisonsieg ohne einen geharzten Ball“, freute sich HSG Pressesprecher Robin Braun.

HSC: Pütz und Weier – Bechtel (1), Steil (5/1), Kesseler (2), Monzel (6), Schmitt (2), Fusenig (4), Werdel (5), Jager, Vucenovic (1), Féchir, Thomas, Behrmann (7)

HSG: Stoffel und Flammann – Molz, Ströher, Klei (4), J. Schub (2), Fritz (3), K. Schell (2), D. Schub (7/2), Denzer (5), Kirst (3), Anton (1), Jünemann (5), Mende (3)

Quelle: mosel-handball.de

Vorbericht: Frank Laible (TV Hermeskeil)
Auch hier erwarte ich eine offene Partie, welche über die ganze Spielzeit von beiden Seiten offen gestaltet wird. Am Ende setzt sich die bessere Tagesform durch.