(J.P.)

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
10.03.18 15:30  Igel Männer 2 TV Germania Trier 19:20 (11:9) 
  17:30  Igel Damen 1 HSG PST/TVG Trier 11:21 (5:9) 
  19:30  Igel Männer 1 SG Gösenr./Lauf. 2 32:33 (20:16) 
  16:00  Wolfsberg männliche JSG A SG mA Kandel/Herxheim 21:27 (11:14) 
  17:00  Robert-Wolff TuS Weibern männliche JSG B verlegt 
11.03.18 14:00  Igel männliche JSG E Fortuna Saarburg (a.K.) 29:14 (17:9) 
  15:45  Igel männliche JSG D TuS Daun 39:5 (17:2) 
  16:00  Wolfsberg DJK St.Mattias Trier männliche JSG C 19:16 (12:7)  


Männer 1:  HSC Igel I gegen SG Gösenroth/Laufersweiler II  32:33 (20:16)

Quelle: mosel-handball.de
„Noch viel knapper dran geht kaum“, klagte Igels Trainer David Juncker, der sich am Ende den Gästen aus dem Hunsrück mit 32:33 geschlagen geben musste. Dabei lagen die Gastgeber ständig in Führung, lediglich zu Spielbeginn führte die SG mit 0:1 und mit dem letzten Treffer des Spiels zum 32:33! „Über 30 Minuten haben wir das Spiel komplett im Sack und geben binnen sechs Minuten einen 6-Tore-Vorsprung her! Leider haben wir uns in den letzten 10 MInuten einfach zu blöd angestellt und haben genau die Entscheidungen falsch getroffen, die wir vorher richtig gemacht haben.
Kompliment an den Gegner, die mit Rumpfkader angetreten sind und bei denen wir Stumm (13) und Kaltenmorgen (11) nie in den Griff bekommen haben. Aber trotzdem lässt sich insgesamt auf dem Spiel aufbauen, es war ein großer Schritt in die richtige Richtung“, findet der HSC Coach. So setzte sich der Gastgeber vom 11:11 in der 16. Minute über 20:16 zur Pause auf 27:21 in der 41. Minute ab, um den Gegner dann zum 28:28 in der 47. Minute herankommen zu lassen. In den spannenden Schlussminuten legt Igel nochmals auf 31:29 vor, kassiert den Ausgleich zum 31:31! Für den Siegtreffer sorgt der Spielertrainer der Gäste Daniel Stumm 34 Sekunden vor dem Ende. Zusammen mit Michel Kaltenmorgen schenken die beiden SG Spieler den Gastgebern 24 Treffer ein!

HSG: Pütz, Kalt und Weier – Bechtel (1), Steil (5/1), Kesseler (1), Grundhöffer (6), Behrmann (7), Fusenig (6), Werdel (2), Féchir, Vucenovic, Jager (1), Schmitt (3).
SG: L. Kaltenmorgen – Pütz (2), Echternacht (2), Müller (1), Wagner (2), M. Kaltenmorgen (11/2), Bottlender (2), Stumm (13/2).

Quelle: mosel-handball.de
Vorbericht: David Juncker (HSC Igel)
Für uns gilt es, schnell wieder die Kurve zu bekommen und das Tor zu treffen. Im Hinspiel haben wir recht lange trotz großer Verletzungssorgen mitgehalten und sind erst in den letzten Minuten eingebrochen, da gilt es anzuknüpfen. Gösenroth spielt eine gute und scheinbar auch recht konstante Saison, er bleibt abzuwarten, wie die Besetzung gegen uns sein wird. Ich hoffe natürlich, dass wir wieder auftreten können wie gegen Biewer und Gösenroth aus dem Titelrennen kegeln. Mein Wunsch: Knapper Heimsieg!