(J.P.)

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
22.09.18 15:30  Igel männliche JSG E Fortuna Saarburg 15:19 (6:9)
  17:00  Igel männliche JSG D Fortuna Saarburg 30:10 (14:3) 
  16:00  Wolfsberg  männliche JSG B JSG Eifel 24:33 (12:17) 
  17:30  Mikado HSG Obere Nahe  Damen 15:14 (11:8) 
  17:45  Konrad-Adenauer HV Vallendar männliche JSG A 29:25 (14:10)
  18:00  Hirtenfeld HSG Irm/Klein/Horb 2 Herren 41:22 (17:8)
23.09.18 15:00  Beurig Fortuna Saarburg aK  männliche JSG C  16:34 (9:17) 
         


Herren:  HSC Igel gegen HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch II  22:41 (8:17)
               am Samstag 22. September 2018 um 18:00 Uhr in Kleinich, Hirtenfeldhalle

Quelle: mosel-handball.de

Die HSG gewinnt ihr erstes Heimspiel deutlich mit 41:22 gegen den HSC Igel. „Wir hatten einen relativ kleinen Kader, sodass Timo Stoffel noch aushelfen musste, während Igel mit voller Bank die Partie bestreiten konnte“, erklärte HSG Pressesprecher Robin Braun.  Die Gastgeber starteten gut in die Partie und führten rasch mit 6:1 in der 10. Minute. Dieser Vorsprung wurde weiter ausgebaut, sodass es mit 17:8 in die Pause ging.
Nach der Pause erwischte die Heimmannschaft wieder den besseren Start. Im Laufe der zweiten Hälfte wurde beim Gastgeber relativ viel gewechselt und jeder Spieler erhielt ausreichend Einsatzzeit.
„In der Abwehr ließ die Konzentration etwas nach und Igel konnte vor allem durch Werdel einige Tore aus dem Rückraum erzielen. Der Vorsprung wurde trotzdem kontinuierlich vergrößert. Somit endete die Partie mit einem deutlichen Sieg, der aus in dieser Höhe verdient war. Im Angriff stach Kris Juenemann aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 12 Toren hervor. Im Tor zeigte Jonas Schmidt eine gute Leistung und gewann das Torhüterduell gegen die Igeler Torhüter. Die Partie wurde vom Gespann Nitsche/ Kruber geleitet, die keinerlei Probleme mit dieser Partie hatten und eine gute Leistung zeigten“, lobte Braun.
„Das nennt man wohl einen gebrauchten Tag! Der Angriff miserabel, die Abwehr 55 Minuten nicht existent, die Torhüter haben quasi keinen Ball gehalten und zu allem Überfluss zwei verletzte Leistungsträger. Wir haben zurecht auch in der Höhe verloren“, fand Igels Trainer David Juncker.

HSG: Stoffel und Schmidt – Molz (2), Schub (2), Fritz (7/4), T. Stoffel (1), Berg (6), Denzer (1), Kirst (3), Schneider (3), Juenemann (12), Kretz (1), Mende (3)

HSC: Pütz, Weier und Schmitz – Bechtel (1), Steil (1), Kesseler, Grundhöffer (2), Fusenig (5/1), Werdel (9), Vucenovic (1), Hellriegel, Humm (1).

Vorbericht: Jürgen Roth, Trainer der HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch II
Quelle: mosel-handball.de
Nach der Niederlage in Saarburg wollen wir versuchen, uns mit einem Sieg gegen Igel zu rehabilitieren. Wir sind im Moment nicht in der Lage, unsere Auslösehandlungen bis zum Ende durch zu spielen. Es werden einfach zu viele einfache Fehler gemacht. Igel ist diese Saison personell besser besetzt und wir müssen uns steigern, um die Punkte in der Hirtenfeldhalle zu ergattern. Mit Steil, Kesseler und Fusenig verfügen sie über drei torgefährliche Spieler, auf die wir besonders achten werden.