(J.P.)

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
29.09.18 19:30  Igel Damen HSG PST/TVG Trier 10:21 (5:11)
  20:00  BBS HSG Wittlich Herren 41:22 (21:8)
  00:00  Stefan-Andres  HSC Schweich männliche JSG B verlegt?, Termin offen
  13:30  Wandalbert  JSG Eifel a.K. männliche JSG D verlegt?, Termin offen 
30.09.18 16:30  Stefan-Andres  männliche JSG A  HSG Wittlich verlegt, Termin 18.11.


Herren:  HSC Igel gegen HSG Wittlich  22:41 (8:21)
               am Samstag 29. September 2018 um 20:00 Uhr in Wittlich, BBS-Halle

Quelle: mosel-handball.de

Gelungener Einstand für die HSG Wittlich in die Verbandsliga West! Das Team von Trainer Heinz Hammann fertigt der HSC Igel dank einer starken ersten Halbzeit klar mit 41:22 (21:8) ab.  
„Leider haben wir uns für ein deutlich besseres Ergebnis schon wieder selbst im Weg gestanden. Viel zu viele unnötige Ballverluste, die in mindestens einem Dutzend Gegenstoß-Toren resultierten und mal wieder ebenso viele frei vor dem Torwart verworfene Bälle, haben uns schnell aussichtslos in Rückstand geraten lassen. Allerdings war Wittlich auch wirklich bärenstark und ist für mich so der ganz klare Titelfavorit“, glaubt Gästetrainer David Juncker.
„Die gute Leistung, die meine Mannschaft zweifellos abgerufen hat, darf nicht überbewertet werden. Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und die Gäste in den ersten 15 Minuten regelrecht überrannt. Damit kam der Gast überhaupt nicht zurecht. Präzise Pässe und ein guter Abschluss waren dafür entscheidend. Bester Mann auf dem Platz war unser Torwart Igor Hergert, dazu feierte Timo Löw einen gelungenen Einstand und Kai Lißmann mit 13 Treffer abschlusssicher. Was mir nicht so gefallen hat, ist die Tatsache, dass wir nicht so gut mit den Halbspielern der Gäste klarkamen“, fand Wittlichs Trainer Heinz Hamman.

HSG: Schwirtz und Hergert- Konrad (6), Hammann (3), Präder (3), Bollig (7), Kräber (1), Pietzonka Lißmann (13/1), Jüngling, Kopel (1), Löw (6/2), Schilz (1)
HSC: Pütz und Weier – Steil (3), Kesseler (4),Grundhöffer, Ossadnik, Behrmann (6), Fusenig (2), Werdel (6),Vucenovic (1), Schmitt, Humm, Herresthal.

Quelle: mosel-handball.de
Vorbericht: Nachholspieltag
„Nach den Abgängen von Noah Schabio, Olli Gerke, Felix Weißkopf und Jannik Schmidt haben wir auch etwas Positives zu berichten: Martin Kraeber wird nach fast dem kompletten Ausfall der vergangenen Saison wieder verletzungsfrei dabei sein und das Kapitänamt zusammen mit Fabian Rudolphi ausüben. Außerdem übernimmt Michael Teusch vollends das zweite Traineramt in unserem Team, da es keine 2. Mannschaft in der HSG Wittlich gibt. Als Neuzugang dürfen wir Timo Löw von der HSG Irmenach/Klein/Horb wieder in seiner Heimatstadt begrüßen! Der gebürtige Wittlicher, der auch immer noch hier wohnt, war in der vergangenen Saison Stammspieler in der 1. Herrenmannschaft der Hunsrücker und mitbeteiligt an deren Meisterschaft in der Rheinlandliga. Timo kann auf allen Rückraumpositionen eingesetzt werden, ist aber auf Linksaußen „zu Hause!“  Im Training zeigt er immer wieder, dass er ein sehr guter, erfahrener und technisch versierter Spieler ist. Wir sind mehr als froh, dass er wieder bei uns ist und erhoffen uns, trotz der vielen Abgänge nach der vergangenen Spielzeit, einen großen Schub durch ihn. Endlich beginnt mit dreiwöchiger Verspätung die Handballzeit in der BBS-Halle in Wittlich. Mit der HSG Igel stellt sich ein erster Gegner bei uns vor, der schon 2 Spiele absolviert hat. Dem überaus torreichen Sieg gegen Gerolstein (42 : 37)  am ersten Spieltag, folgte eine deutliche Niederlage bei der HSG Irmenach/Klein/Horb II mit 41 : 22 Toren. Nach dem „Ausflug“ in die Verbandsliga Ost wissen wir über unseren Gegner gar nichts und konzentrieren uns ausschließlich auf uns selbst. Hier wird es meine vorrangige Aufgabe sein, meine hochmotivierten Spieler in ein erfolgreiches Konzept zu bringen, damit der „Schuss“ nicht nach hinten losgeht. Wir freuen uns schon sehr auf das Spiel und hoffen in Bestbesetzung an zu treten, wenn es die Berufspläne von Johannes Preader und Matze Konrad zulassen“, sagt Wittlichs Trainer Heinz Hammann.