(J.P.)

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
24.11.18 11:30  Wolfsberg männliche JSG D HSC Schweich 19:14 (9:7) 
  15:00  SZ Beurig Fortuna Saarburg männliche JSG E verlegt
  16:30  Ruwertal HSG Mertesdorf-Ruwertal männliche JSG C 20:29 (9:13) 
25.11.18  18:00  Wolfsberg DJK St. Matthias Herren 39:33 (19:15) 


Damen: Spielfrei 
Herren: HSC Igel gegen DJK St. Matthias  33:39 (15:19)
              am Sonntag 25. November 2018 um 18:00 Uhr in Trier, Wolfsberghalle                
             

Quelle: mosel-handball.de

Zum erwarteten Sieg kam die Mattheiser Mannschaft gegen das Team aus Igel. Die Gastgeber legten erwartungsgemäß von Beginn an vor, führten 3:1 in der 7. Minute, doch beim 5:6 in der 12. Minute nahm DJK Spielertrainer Kris Sturm die Auszeit. Bis 12:9 in der 20. Minute setzte sich die DJK jetzt ab, doch bis 15:12 in der 26.Minute blieben die Gäste dran, mussten aber dem Favoriten die 19:15 Pausenführung überlassen.
Igel kam gut aus den Startlöchern, war beim 19:18 in der 34. Minute wieder dran und hielt das Spiel bis 28:26 in der 46. Minute offen. Beim 30:26 nahm Igels Trainer David Juncker die Auszeit, doch jetzt setzte sich die individuell besser besetzte Mannschaft auf 33:26 in der 49. Minute entscheidend ab.
Nach dem Spiel fällt das Fazit von DJK Spielertrainer Kris Sturm nüchtern aus: „Bei uns ist derzeit der Wurm drin! Wir fanden keine Einstellung in der Abwehr, hatten keinen Zugriff auf eine gut spielende und kämpfende Igeler Mannschaft, die mit dieser Einstellung noch etliche Punkte gewinnen sollte. Eigentlich wollten wir viel wechseln, mussten aber schnell zu unserer Stammformation zurückwechseln. Doch auch die versuchte es mit der Brechstange durch die Mitte. Noch passt bei uns der zweite Anzug nicht richtig“.
Igels Trainer David Juncker war mit dem Auftritt seiner Mannschaft nicht unzufrieden: „Wir haben uns hier besser verkauft als erwartet. Im ersten Spielabschnitt hatten wir mit unserer Chancenverwertung zu kämpfen, vergaben gleich vier Gegenstoßchancen in den Anfangsminuten und Beni Steil hatte mit vier Alu-Treffern Pech. Am Ende war die individuelle Klasse von Tom Kochann und Olli Kammann spielentscheidend“.
DJK: Wilkes und Connermann- Seiler (3), Schommer, Alshok (1), Sturm (12/3), Kammann (8), T. Kochann (7), Sturm-Brenner (1), D. Kochann (4), S. Juncker, Lange, Frisen (3).
HSC: Pütz, Weier und Schmitz – Steil (5/1), Kesseler (1), Grundhöffer (2), Ossadnik (2), Behrmann (7), Werdel (12), Vucenovic (1), Jager, Schmitt (3), Hellriegel, Humm.   

Quelle: mosel-handball.de
Vorbericht: Axel Schneider, Trainer HSG Obere Nahe
Tabellenvierter gegen den Neunten HSC Igel. Igel hat in Kleinich und in Wittlich jeweils 42 Tore kassieren müssen. Das Spiel in Wittlich habe ich gesehen und die Chancenauswertung der Igeler in der ersten Halbzeit war, ich sag mal nicht gut und die Tordifferenz zu Wittlich hätte deutlich geringer ausfallen können/müssen. Die St. Mattheiser haben zu Hause im Schnitt 37 Tore erzielt. Ein Sieg für Igel ist hier schwer möglich.