(J.P.)

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
13.04.19 16:00  BBS  HSG Wittlich III Damen 12:24 (8:12) 
  17:30  Wandalbert JSG Eifel männliche JSG B abgesagt
14.04.19 15:00  Stefan-Andres männliche JSG A GW Mendig 27:19 (13:8) 
  15:00  Rhaunen SG Gösenr./Lauf. II Herren 29:27 (16:14)


Damen: HSC Igel gegen HSG Wittlich III          24:12 (12:8)  
              am Samstag 13. April 2019 um 16:00 Uhr in Wittlich, BBS Halle

Herren: HSC Igel gegen SG Gösenr./Lauf. II    27:29 (14:16)
              am Sonntag 14. April 2019 um 15:00 Uhr in Rhaunen, Schulsporthalle 

Quelle: mosel-handball.de
„Am Anfang merkten wir das Igel mehr wollte und die aus meiner Sicht nicht so gut gelaufene Saison mit einem Auswärtssieg beenden wollte. Tino Peltsch sagte vorm Spiel noch: „Jungs wir haben aus dem Spiel gegen Igel was gut zu machen“. Das wirkte dann mit 10 minütiger Verspätung. Bis dahin lagen die Gäste vorn, führten 1:4 und beim 6:5 gelang uns die erste Führung in der 10. Minute. Wir führten verdient zur Halbzeit“, fand SG Routinier Flo Hübner.
„Es gab in unserem Spiel nur eines besser zu machen, wir mussten Michael „the Shooter“ Kaltenmorgen ins Spiel bekommen. Dies klappte und er machte nicht nur Minuten in der Abwehr, sondern auch in der zweiten Halbzeit ein starkes Angriffsspiel. Danke an Arne Tatsch das er ausgeholfen hat, Jannik Müller gab ein gutes Comeback, doch leider verletzte sich am Ende Timmy Bottlender, der seit Wochen in guter Form ist am Fuß. Danke an die Jungs die trotz des wenig gemeinsamen Trainings doch noch 8 Siege eingefahren haben.  Ich bin dann mal gespannt, wer von den 16 Spielern wo in der nächsten Saison auflaufen wird“, so Hübner.
„Ein größtenteils absolut faires Spiel, in dem man beiden Teams angemerkt hat, dass es eigentlich um nichts mehr ging, mit souveränem Schieri. Verloren haben wir das Spiel tatsächlich mal im Angriff, da wir eindeutig zu viele 1:0 Situationen versiebt haben. Alleine in der ersten Halbzeit vier Gegenstöße und ein verworfener Siebenmeter, nach der Pause mehrere Chancen nach Durchbrüchen im Rückraum haben uns bis auf die letzten Sekunden nie mehr am Punkt schnuppern lassen. Die Saison ist rum und jetzt machen wir erstmal Pause. Unser Kader für kommende Saison steht soweit, nur auf der Suche nach einem gestandenen Abwehrspezialisten bin ich noch. Da das nicht so einfach ist, dürfen sich Interessenten gerne auch von sich aus melden“, sagt Igels Trainer David Juncker.
SG: Kaltenmorgen und Schneider - Hübner (5), Lorenz (2/1), Tatsch (1), Dreher (2), Hassley (6), Kaltenmorgen (5), Müller (1), Bottlender (4), Klein, Peltsch (3).
HSC: Pütz und Schmitz- Steil (5/1), Kesseler, Grundhöfer (1), Ossadnik (3), Behrmann (6), Fusenig (5), Werdel (5), Vucenovic (1), Humm (1).

Vorbericht:
85 Gegentreffer kassierte der Igeler Deckungsverband in den letzten beiden Spielen und für HSC Coach David Juncker steht bereits jetzt fest, was in der Saisonvorbereitung Schwerpunkt sein wird. Erneut können sich die Zuschauer wohl auf ein torreiches Spiel freuen, denn bereits das Hinspiel endete mit 38:30 für Igel. Da die Gastgeber aber zuhause stärker aufspielen als in fremden Hallen, dürfte der Ausgang an diesem Wochenende völlig offen sein.