(J.P.)

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
20.10.18 19:30  Igel Damen TV Bitburg 16:22 (9:10 
  14:15  Neuerburg GS+ JSG Eifel männliche JSG C 18:23 (13:14) 
  19:30  Hochwaldhalle  TV Hermeskeil Herren 23:20 (12:9) 
21.10.18 10:00  RS (Edith-Stein) TV Bitburg männliche JSG D 16:30 (8:17) 
  10:45  IGS HSG Kastellaun-Sim. männliche JSG B 41:15 (18:8) 
  14:00  Geschw.-Scholl-S TuS 05 Daun 2 männliche JSG E 3:13 (2:4) 


Herren:  HSC Igel gegen TV Hermeskeil 20:23 (9:12)
               am Samstag 20. Oktober 2018 um 19:30 Uhr in Hermeskeil, Hochwaldhalle
             
Quelle: mosel-handball.de
1:3 führte der Gast aus Igel, doch dann drehten die Gastgeber mit fünf Treffern in Folge die Begegnung über 6:3 in der 15. Minute, gaben die Führung jetzt nicht mehr ab.
Nach dem Wechsel baute das Team des verletzten Spielertrainers Konstantin Menzer, der dennoch auf der Bank saß, die Führung auf 19:14 in der 44. Minute aus, Gästetrainer David Juncker zog die Reißleine und nahm die Auszeit. Doch beim 22:16 in der 52. Minute war die Begegnung zugunsten der Hochwälder entschieden.  
„Irgendwo ist uns in den letzten Wochen die Leichtigkeit im Angriff abhanden gekommen, eigentlich dürfen wir ein Spiel mit nur 23 Gegentoren nicht verlieren! Konnte man es in den letzten Spielen noch auf die hohe Anzahl der vergebenen besten Gelegenheiten schieben, so haben wir die gestern noch nicht einmal herausgespielt! Das mag sicher ein Stück weit an der aggressiven Abwehr der Hermeskeiler gelegen haben, aber es war einfach viel zu wenig Bewegung und Konsequenz im Positions- und Umschaltspiel. Ein ganz entscheidender Faktor war aber sicher das verletzungsbedingte Aus von Max Fusenig nach weniger als 5 Minuten nach einem völlig überflüssigen und zu Recht mit Rot geahndetem Foul im Gegenstoß. Der Verdacht auf Nasenbein- oder Kieferbruch hat sich im Krankhaus zum Glück nicht bestätigt. Es ist gewagt zu sagen, dass das spielentscheidend war, aber Fakt ist, dass wir zu dem Zeitpunkt 3:1 geführt haben und das Spiel im Griff hatten, anschließend aber in 15 Minuten nur einmal das Tor getroffen haben und auf Grund der sowieso kritischen Personalsituation die drei verbliebenen Rückraumspieler durchspielen mussten. Insgesamt haben wir über weite Teile des Spiels im Positionsangriff wirklich gut verteidigt. Als wir am Ende dort eigentlich nachgelassen haben, hat Hermeskeil plötzlich auch überhastet abgeschlossen, statt wie vorher geduldig Chancen herauszuspielen. Dadurch konnten wir eine verdiente Niederlage gegen einen spielerisch zur letzten Saison enorm verbesserten Gegner in Grenzen halten“, resümierte Gästetrainer David Juncker.
TVH: Schneider und Göddemeyer – Prümm (3/3), Treinen (3), Fuchs (3/2), Valerius, N. Laible (3/1), Kratz (4), T. Laible, Klein, Serbanescu (4), Zentz (3), Schleimer
HSC: Pütz, Weier und Schmitz – Steil (2), Kesseler (3), Fuseniig (1), Werdel (10/1), Vucenovic (2), Schmitt (1), Hellriegel (1), Humm, Herresthal, Hansen.

(J.P.)

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
13.10.18 19:30  Igel Herren HSG Obere Nahe verlegt auf 13.1.2019
14.10.18  12:00  Wolfsberg  männliche JSG B DJK St.Matthias Trier 17:29 (7:14) 
  13:30  Robert-Wolf TuS Weibern männliche JSG A 21:28 (12:13) 
  13:15  Neuerburg RS+ JSG Eifel  männliche JSG E 12:16 (5:5) 
  15:00  Ruwertal HSG Mertesd-Ruwert. 2 Damen  21:22 (9:9)


Herren:  HSC Igel gegen HSG Obere Nahe
               am Samstag 13. Oktober 2018 um 19:30 Uhr in Igel, Turnhalle
              (Verlegt wegen Hallenbelegung Kirmes, Termin 13.01.2019 17:00Uhr!)

Quelle: mosel-handball.de
.

(J.P.)

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
22.09.18 15:30  Igel männliche JSG E Fortuna Saarburg 15:19 (6:9)
  17:00  Igel männliche JSG D Fortuna Saarburg 30:10 (14:3) 
  16:00  Wolfsberg  männliche JSG B JSG Eifel 24:33 (12:17) 
  17:30  Mikado HSG Obere Nahe  Damen 15:14 (11:8) 
  17:45  Konrad-Adenauer HV Vallendar männliche JSG A 29:25 (14:10)
  18:00  Hirtenfeld HSG Irm/Klein/Horb 2 Herren 41:22 (17:8)
23.09.18 15:00  Beurig Fortuna Saarburg aK  männliche JSG C  16:34 (9:17) 
         


Herren:  HSC Igel gegen HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch II  22:41 (8:17)
               am Samstag 22. September 2018 um 18:00 Uhr in Kleinich, Hirtenfeldhalle

Quelle: mosel-handball.de

Die HSG gewinnt ihr erstes Heimspiel deutlich mit 41:22 gegen den HSC Igel. „Wir hatten einen relativ kleinen Kader, sodass Timo Stoffel noch aushelfen musste, während Igel mit voller Bank die Partie bestreiten konnte“, erklärte HSG Pressesprecher Robin Braun.  Die Gastgeber starteten gut in die Partie und führten rasch mit 6:1 in der 10. Minute. Dieser Vorsprung wurde weiter ausgebaut, sodass es mit 17:8 in die Pause ging.
Nach der Pause erwischte die Heimmannschaft wieder den besseren Start. Im Laufe der zweiten Hälfte wurde beim Gastgeber relativ viel gewechselt und jeder Spieler erhielt ausreichend Einsatzzeit.
„In der Abwehr ließ die Konzentration etwas nach und Igel konnte vor allem durch Werdel einige Tore aus dem Rückraum erzielen. Der Vorsprung wurde trotzdem kontinuierlich vergrößert. Somit endete die Partie mit einem deutlichen Sieg, der aus in dieser Höhe verdient war. Im Angriff stach Kris Juenemann aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 12 Toren hervor. Im Tor zeigte Jonas Schmidt eine gute Leistung und gewann das Torhüterduell gegen die Igeler Torhüter. Die Partie wurde vom Gespann Nitsche/ Kruber geleitet, die keinerlei Probleme mit dieser Partie hatten und eine gute Leistung zeigten“, lobte Braun.
„Das nennt man wohl einen gebrauchten Tag! Der Angriff miserabel, die Abwehr 55 Minuten nicht existent, die Torhüter haben quasi keinen Ball gehalten und zu allem Überfluss zwei verletzte Leistungsträger. Wir haben zurecht auch in der Höhe verloren“, fand Igels Trainer David Juncker.

HSG: Stoffel und Schmidt – Molz (2), Schub (2), Fritz (7/4), T. Stoffel (1), Berg (6), Denzer (1), Kirst (3), Schneider (3), Juenemann (12), Kretz (1), Mende (3)

HSC: Pütz, Weier und Schmitz – Bechtel (1), Steil (1), Kesseler, Grundhöffer (2), Fusenig (5/1), Werdel (9), Vucenovic (1), Hellriegel, Humm (1).

(J.P.)

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
29.09.18 19:30  Igel Damen HSG PST/TVG Trier 10:21 (5:11)
  20:00  BBS HSG Wittlich Herren 41:22 (21:8)
  00:00  Stefan-Andres  HSC Schweich männliche JSG B verlegt?, Termin offen
  13:30  Wandalbert  JSG Eifel a.K. männliche JSG D verlegt?, Termin offen 
30.09.18 16:30  Stefan-Andres  männliche JSG A  HSG Wittlich verlegt, Termin 18.11.


Herren:  HSC Igel gegen HSG Wittlich  22:41 (8:21)
               am Samstag 29. September 2018 um 20:00 Uhr in Wittlich, BBS-Halle

Quelle: mosel-handball.de

Gelungener Einstand für die HSG Wittlich in die Verbandsliga West! Das Team von Trainer Heinz Hammann fertigt der HSC Igel dank einer starken ersten Halbzeit klar mit 41:22 (21:8) ab.  
„Leider haben wir uns für ein deutlich besseres Ergebnis schon wieder selbst im Weg gestanden. Viel zu viele unnötige Ballverluste, die in mindestens einem Dutzend Gegenstoß-Toren resultierten und mal wieder ebenso viele frei vor dem Torwart verworfene Bälle, haben uns schnell aussichtslos in Rückstand geraten lassen. Allerdings war Wittlich auch wirklich bärenstark und ist für mich so der ganz klare Titelfavorit“, glaubt Gästetrainer David Juncker.
„Die gute Leistung, die meine Mannschaft zweifellos abgerufen hat, darf nicht überbewertet werden. Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und die Gäste in den ersten 15 Minuten regelrecht überrannt. Damit kam der Gast überhaupt nicht zurecht. Präzise Pässe und ein guter Abschluss waren dafür entscheidend. Bester Mann auf dem Platz war unser Torwart Igor Hergert, dazu feierte Timo Löw einen gelungenen Einstand und Kai Lißmann mit 13 Treffer abschlusssicher. Was mir nicht so gefallen hat, ist die Tatsache, dass wir nicht so gut mit den Halbspielern der Gäste klarkamen“, fand Wittlichs Trainer Heinz Hamman.

HSG: Schwirtz und Hergert- Konrad (6), Hammann (3), Präder (3), Bollig (7), Kräber (1), Pietzonka Lißmann (13/1), Jüngling, Kopel (1), Löw (6/2), Schilz (1)
HSC: Pütz und Weier – Steil (3), Kesseler (4),Grundhöffer, Ossadnik, Behrmann (6), Fusenig (2), Werdel (6),Vucenovic (1), Schmitt, Humm, Herresthal.

(J.P.)

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
15.09.18 17:30  Igel Damen DJK/MJC Trier 3 8:21 (4:13) 
  19:30  Igel Herren SV Gerolstein 42:37 (19:14) 
  15:30  Wilh.-Remy-Gym. TS Bendorf männliche JSG A 19:36 (9:16)
16.09.18 12:15  BBS  HSG Wittlich  männliche JSG B  33:9 (18:2) 
  12:00  Stefan-Andres HSC Schweich männliche JSG E 27:11 (14:3) 
  13:00  Wolfsberg männliche JSG C  TV Morbach a.K. 29:17 (11:8)
  13:45  Stefan-Andres  HSC Schweich  männliche JSG D 11:15 (7:6)


Herren:  HSC Igel gegen SV Gerolstein 42:37 (19:14)
                am Samstag 15. September 2018 um 19:30 Uhr in Igel Turnhalle

Quelle: mosel-handball.de
Tag der offenen Tür in Igel! In einer torreichen Begegnung setzt sich das Team von Trainer David Juncker gegen das Baumanns-Team aus der Eifel durch!
8:9 führten die Gäste in der 15. Minute, doch dann sorgten vier Treffer der Gastgeber für die erste Auszeit der Gäste. Beim 12:9 in der 18. Minute legte der SVG Coach die grüne Karte auf den Zeitnehmertisch, doch seine Mannschaft lief jetzt dem Vorsprung der Gäste bis zur Pause hinterher. Die Eifelaner erwischten den besseren Start in die zweite Hälfte und verkürzten mit drei Treffern in Folge auf 19:17 in der 32. Minute. Immer wieder waren es auf Gästeseite das Brüderpaar Lars und Tim Rosch, die den Gastgebern Probleme bereiteten und maßgeblichen Anteil daran hatten, dass beim 27:24 in der 42. Minute und 34:31 in der 51. Minute das Fünkchen Hoffnung auf Gästeseite noch glimmte. Doch beim 38:33 in der 56. Minute war der Käse endgültig zugunsten des Hausherrn gegessen.
„Nach 42 Toren zu sagen, dass es zu wenige waren, klingt etwas Paradox, trifft es aber auf den Punkt. Wir haben offensiv sehr gut angefangen, ordentlich verteidigt, aber alleine in der Anfangsviertelstunde einfach wieder komplett freie Würfe im Dutzend versiebt! Irgendwann hatten wir uns gefangen und haben uns bis zur Halbzeit Stück für Stück abgesetzt. Eigentlich waren wir jetzt überzeugt, dass wir das Spiel auf jeden Fall gewinnen müssen, es war zu diesem Zeitpunkt aber einfach zu knapp! Kompliment an Gerolstein, die nie aufgegeben haben, immer wieder verkürzten und unsere Abwehr mit einfachsten Mitteln vor unlösbare Probleme stellten. Der Fokus beider Teams lag klar auf der Angriffsleistung! Mit solch einer Defensivleistung werden wir in den nächsten Wochen echte Probleme bekommen, aber 42 Buden macht man halt auch nicht jede Woche“, resümierte HSC Coach David Juncker.
„Bei 42 Gegentoren seinen Torhüter zu loben klingt merkwürdig, möchte ich aber dennoch tun. Auch Tim Rosch auf der ungewohnten Position auf halb machte ein super Spiel. Lars Rosch lenkte das Team immer besser im Angriff. Wie erwartet werden wir unsere Punkte hauptsächlich in der Rückrunde einfahren“, verspricht SVG Coach Sandro Baumanns.
HSC: Pütz und Weier – Bechtel (2), Steil (12/6), Grundhöfer, Behrmann (3), Fusenig (8), Werdel (7), Vucenovic (1), Schmitt (3), Hellriegel, Herresthal, Hansen.
SVG: Hoffmann - Stump (1), L. Rosch (11/2), T. Rosch (10/1), Wolf (2/1), Heinrich, Munkler (2), Servatius (3), Waldorf (7), Hell (1)