(J.P.)

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
26.10.19 16:00  Igel männliche JSG E I TuS Daun I 31:13 (12:6) 
  17:30  Igel  männliche JSG E II TuS Daun II 20:18 (10:9) 
  19:30  Igel Damen HSC Schweich II verschoben auf Di
05.11.2019  19:30
  14:00  Konrad-Adenauer HV Vallendar II männliche JSG B verschoben auf Sa
09.11.2019  16:00
  14:30  Neuerburg JSG Eifel a.K. männliche JSG D 11:13 (5:7)
  18:00  BBS HSG Wittlich Herren 29:26 (13:15) 
 27.10.19  --------------      


Damen:  HSC Igel  Samstag 26.10.19 19:30Uhr Turnhalle, Igel gegen HSC Schweich II -
               verschoben auf Dienstag 05.11.2019  19:30Uhr
             
 
Herren:  HSC Igel Samstag 26.10.19 18:00Uhr BBS-Halle, Igel gegen HSG Wittlich  29:26 (13:15) 
              
Quelle: mosel-handball.de
Die Gäste aus Igel setzten sich Mitte der ersten Hälfte deutlich auf 6:11 in der 19. Minute ab, mussten dann vier Treffer der Eifelaner einstecken, die beim 11:12 in der 26. Minute wieder in Schlagdistanz war, doch zur Pause führten die Gäste verdient mit 13:15! Zum ersten Ausgleich nach dem Wechsel kamen die Gastgeber beim 17:17 in der 36. Minute, doch erneut legte Igel vor, führte über 17:19 bis 20:22 in der 47. Minute, kassierte drei Treffer in Folge der Gastgeber und so nahm HSC Coach David Juncker beim 23:20 für die HSG die Auszeit in der 50. Minute.
Bis zum 25:24 in der 56. Minute durften sich die Gäste zumindest Hoffnung auf den Punktgewinn machen, doch wie in den letzten Spielen, hatte der Gegner mehr zuzusetzen, legte auf 27:24 in der 58. Minute vor, erneut folgte die Auszeit der Gäste, das Spiel war aber entschieden.
„Ein enges und faires Spiel, das durchaus hätte anders ausgehen können. Zwei überragende Torhüter bestimmten das Spiel auf beiden Seiten. Im ersten Spielabschnitt versemmelten die Gastgeber einige Chancen und wir hätten viel deutlicher führen müssen, hätten wir nicht wieder unsere Phase gehabt. In der zweiten Hälfte haben wir dann unsere Chancen nicht genutzt, lagen erstmals in der 50. Minute hinten und kamen nicht mehr zurück“, resümierte HSC Coach Juncker.
Seiner Meinung schloss sich auch Wittlichs Trainer Frank Staskewitz an, der von einem glücklichen Sieg seiner Mannschaft sprach. „Wir hatten das glücklichere Ende auf unserer Seite“.

HSG: Hergert und Flamann - Konrad (11), Bollig, Kirsch, Rudolphi (4), Kräber (8/4), Gerke, Schabio, Werner (1), Kloep (3), Schilz (2)

HSC: Pütz und Weier - Lermen, Steil (6/1), Grundhöffer, Ossadnik, Behrmann (2), Fusenig (5), Werdel (9), Vucenovic (3), Humm (1), Schmitt

Quelle: mosel-handball.de
Vorbericht: Martin Bach (HSG Hunsrück II)
Das erste Spiel von uns gegen Wittlich haben wir deutlich gewonnen, habe aber schon damals eingestanden, dass das Ergebnis zu hoch ausfiel. Am letzten Spieltag gegen Igel war ich leider nicht dabei, mussten aber personell geschwächt bis in die zweite Hälfte warten, bis wir die Punkte sicher einfahren konnten. Wittlich konnte ihre beiden Heimspiele gegen gute Gegner gewinnen und daher tippe ich auch hier nochmal auf einen Heimsieg.