(J.P.) Angaben ohne Gewähr

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
30.11.19 15:45  Igel männliche JSG E II männliche JSG E I 16:24 (7:9) 
  17:30  Igel Die Damen HSG Obere Nahe 28:20 (11:10) 
  19:30  Igel Die Herren HSG Obere Nahe 32:27 (12:13) 
  14:30  BBS HSG Wittlich männliche JSG B 37:16 (17:7) 
  17:30  W-R-Gymn. TS Bendorf männliche JSG C 30:18 (13:9) 
01.12.19  13:30  Wehrbüsch TuS Daun männliche JSG D 24:16 (12:7) 


Die Damen:   HSC Igel gegen HSG Obere Nahe  28:20 (11:10) 

Die Herren:   HSC Igel gegen HSG Obere Nahe  32:27 (12:13) 

Quelle: mosel-handball.de
Nach ausgeglichener Anfangsphase gelang den Gästen, für deren erkrankten Trainer Axel Schneider Nathalie Heinrich das Coaching übernahm, nach dem 6:6 die erste zwei Tore-Führung zum 6:8 in der 18. Minute, die sogar auf drei Tore zum 7:10 ausgebaut wurde. Hier profitierten die Gäste sicher von der schlechten Chancenverwertung der Gastgeber, die aber zum 10:10 wieder ausglichen und zur Pause knapp zurücklagen.
Die Gastgeber drehten die Begegnung nach dem Wechsel, machten aus dem 13:15 in der 32. Minute die eigene 20:15 Führung in der 37. Minute, erzielten innerhalb von fünf Minuten sieben Treffer und ließen keinen Treffer der Hunsrücker zu. Den fünf Tore Vorsprung verwaltete das Team von Trainer David Juncker über 25:20 in der 46. Minute und 29:24 in der 56. Minute bis zum Abpfiff.
„Es wurde das erwartete Kampfspiel zweier Mannschaften, die eine recht ähnliche Spielanlage haben. Wir haben gut angefangen, aber vom Start weg heute unfassbar schlecht geworfen, so dass wir statt drei vorne irgendwann zwei hinten waren. Zum Glück haben wir uns mit der Pause berappelt, kleinere Korrekturen im Spiel gegen Jonathan Schäfer und im „Wurfbild“ vorgenommen und schon ging es. Eng wurde es dann nicht mehr und in Summe haben wir, denke ich, verdient gewonnen. Fünf Spiele in Folge nicht verloren zu haben gab es für diese Mannschaft lange nicht mehr. Diese Serie wollen wir natürlich gerne kommende Woche ausbauen und hoffen auf eine wieder genauso volle Halle wie bei diesem Spiel. Zwar liefern wir diese Saison nicht ganz so viel Spektakel wie zuvor, dafür behalten wir aber mehr Punkte in Igel und sehenswert ist es trotzdem“, meint Igels Trainer David Juncker.

HSC: Pütz, Linz und Herresthal - Steil (2/2), Kesseler, Ossandnik (1), Behrmann (2), Fusenig (13), Werdel (7), Vucenovic (1), Schmitt (4), Humm (1), Bechtel (1), Lemen.
HSG: Kristofer Rickes und Karsten Rickes - Bamberger (2), Conradt (9), Schwaz, M. Zühlsdorf, Wagner (2), Kristian Rickes (2), Storr, Schäfer (8/2), Ries, Y. Zühlsdorf (2)

Quelle: mosel-handball.de
Vorberichte: David Juncker (HSC Igel)
Wir haben jetzt vier Spiele nicht verloren und die Serie wollen wir natürlich fortsetzen und einen weiteren Tabellenplatz gutmachen. Das wird aber alles andere als ein Selbstläufer und vermutlich wie quasi alle der letzten Spiele gegeneinander eine ganz knappe Kiste. Solch ein Spiel wie das 43:43 im Frühjahr wird aber hoffentlich nicht. Die Aussage meines Gegenübers vor der Saison, dass man die eingleisige Verbandsliga nicht als Priorität hat, kann man wohl nach den bisherigen Ergebnissen getrost als Untertreibung ansehen. Ich hoffe auf einen knappen Heimsieg.