(J.P.) Angaben ohne Gewähr

Wichtige Information zum Corona-Virus: 

Link zum aktualisierten HSC-Igel Hygienekonzept  

Link zum HSC-Igel-VEREINSTICKET-SHOP 

Details dazu siehe aktuelles Hygienekonzept - 2G Regel/Kontaktverfolgung

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
27.11.21 17:30  Turnhalle Igel Die Damen  DJK St.Matthias Trier 16:13 (8:7) 
28.11.21 15:00  Turnhalle Igel JSG mC Jugend a.K. JSG Wittlich/Schweich II a.K.  
  17:00  Turnhalle Igel Die Herren 1 Fortuna Saarburg  

 

Die Damen - Heimspiel HSC Igel gegen DJK St. Matthias Trier  16:13 (8:7)
Die Herren 2 - Spielfrei Spielfrei   
Die Herren 1 - Heimspiel HSC Igel I gegen Fortuna Saarburg  

  

 

 

(J.P.) Angaben ohne Gewähr

Wichtige Information zum Corona-Virus: 

Aktualisiertes Hygienekonzept verfügbar unter Downloads und Corona-Infos

Link zum HSC-Igel-VEREINSTICKET-SHOP 

Details dazu siehe aktuelles Hygienekonzept - 2G+ Regel/Kontaktverfolgung

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
19.11.21 20:00  Turnhalle Igel Die Damen  SV Gerolstein  18:15 (12:10) 
20.11.21 13:00  Halle Trier-West JSG mE Jugend gem. SV Gerolstein gem. verlegt
  14:00  Turnhalle Igel  JSG mD Jugend  Fortuna Saarburg 24:10 (10:6) 
  19:00  Halle Feyen DJK St.Matthias Trier III  Die Herren 2  37:17 (24:7) 
  19:30  IGS-Sporthalle TV Hermeskeil Die Herren 1 26:37 (11:20) 
21.11.21 15:00  Mäusheckerweg-Halle  DJK/MJC Trier II Die Damen 17:14 (8:4) 

 

Die Damen - Heimspiel Freitag

Die Damen - Auswärtsspiel Sonntag

HSC Igel gegen SV Gerolstein

HSC Igel gegen DJK/MJC Trier II

  18:15 (12:10)

  17:14 (8:4)

Die Herren 2 - Auswärtsspiel HSC Igel II gegen DJK St.Matthias Trier III  17:37 (7:24) 
Die Herren 1 - Auswärtsspiel HSC Igel I gegen TV Hermeskeil  37:26 (20:11) 

  

Bericht Bezirksklasse Frauen - Schmitz/Döring: 
Nachdem unsere Gäste vom SV Gerolstein die Partie mit dem ersten Treffer zum 0:1 eröffneten, konnten unserer Damen nach direkt anschließendem Ausgleich bis zu einer 4:1 Führung davon ziehen und erwischten somit ihren Gegner kalt und gleichzeitig einen perfekten Start in das Spiel.
Auch wenn die Gerolsteinerinnen in der Folge mehrmals bis auf ein Tor aufschließen sowie in der 51. Minute sogar einen Gleichstand erzielen und erkämpfen konnten, behielten unsere Damen souverän die Ruhe und konnten dadurch einen erneuten Führungswechsel über die gesamte Spielzeit verhindern.
Dieses gelang in erster Linie durch eine herausragende und geschlossene Teamleistung des gesamten Abwehrverbundes im Zusammenspiel mit unserer blendend aufgelegten und starken Torfrau. Zusätzlich konnte sich das gefährliche Tempospiel der Gäste sowohl durch die langgezogenen Angriffe als auch durch exzellentes Rückzugsverhalten unserer Damen nicht gänzlich entfalten und somit deutlich entschärft werden.
Vorne wurden die Angriffe konzentriert vorgetragen, die dadurch erzielten Tore verteilen sich homogen über das gesamte Team, so dass unsere Damen ihr Heimspiel schlussendlich hochverdient mit 18:15 (12:10) für sich entscheiden sowie ihren 2. Tabellenplatz furios verteidigen und festigen konnten.
Schmitz / Döring
Wir gratulieren unseren Damen herzlich zu dieser tollen Leistung.
Die Damen sowie der gesamte HSC Igel möchten sich auf diesem Wege bei allen Zuschauern in der Igeler Sporthalle für ihre Unterstützung bedanken.

DieDamen_Heimsieg_Gerolstein

 

Bericht Verbandsliga Herren 1 - Mainz:
Wie auch in den letzten Spielen wurde von Anfang an mit einer sehr starken Abwehr - und Torhüterleistung der Grundstein für den Sieg gelegt. Trotz der Härte der Hermeskeiler Abwehr, die in einer roten Karte nach einem brutalem Foul an Fabian Steinmetz gipfelte,ließ sich die Mannschaft nicht aus dem Konzept bringen. Die Variation zwischen Tempohandball und kontrolliertem Aufbau wurde mit aller Konsequenz gespielt. Ein verdienter Sieg, auch in dieser Höhe. Kompliment für Umsetzung und Disziplin an die Mannschaft

DieHerren1_Auswaertssieg_Hermeskeil

 

 Bericht Verbandsliga Herren 1 - Quelle: mosel-handball.de
„Das läuft ziemlich gut bei uns“, freute sich Igels Trainer Heiner Mainz nach dem unerwartet klaren Erfolg seines Teams im Hochwald.
Aber was ist nur mit der Hermeskeiler Mannschaft los? „Ich bekomme meine Mannschaft einfach nicht motiviert. Das liegt an der Einstellung. Was wir zeigen wirkt lustlos und ist einfach nur peinlich. Man kann sich bei unseren Zuschauern einfach nur entschuldigen“, sagt TVH Spielertrainer Konstantin Menzer.
Auch gegen den HSC Igel musste sich das Team von Spielertrainer Konstantin Menzer klar geschlagen geben. Eiskalt erwischt wurde die Hochwälder von einem Igeler Team, das scheinbar nahtlos an die zuletzt starken Leistungen anknüpfte und dem Spiel über 1:5 in der 8. Minute bis 8:12 in der 22. Minute seinen Stempel aufdrückte, sich aber nicht mehr weiter absetzen konnte und so nahm Trainer Heiner Mainz die Auszeit und die zeigte jetzt ihre Wirkung.
Bereits in der 8. Minute kassierte Hermeskeils Jan Serbanescu nach einem Foulspiel mit Verletzung an einem Igeler Spieler die rote Karte. „Aus meiner Sicht unberechtigt und das war ein weiterer Genickbruch für uns“, klagte Menzer.
Über 10:17 in der 28. Minute gelang den Gäste eine klare 11:20 Pausenführung. Vor allem die Deckung der Hochwälder fand keine Einstellung zu den Gästeangreifern, die auch nach dem Wechsel nach Belieben Schalten und Walten konnten. So setzte sich das Mainz-Team auch nach dem Wechsel kontinuierlich ab, brachte über 13:23 in der 33. Minute und 22:32 in der 52. Minute am Ende einen unerwarteten 26:37 Erfolg über die Ziellinie. „Respekt vor dieser Igeler Mannschaft, die sehr gut auf uns eingespielt war und von Beginn an zeigte, dass sie beide Punkte unbedingt wollten. Wir hätten heute 2 Stunden spielen können, ohne dass sich was geändert hätte“, resümierte Menzer.
„Von Anfang an boten wir erneut eine sehr starke Abwehrleistung mit guten Torhüterleistungen und das war die Basis für unseren Erfolg. Kontinuierlich bauten wir unseren Vorsprung aus und meine Mannschaft ließ sich auch durch das harte Gastgeberspiel nicht aus dem Konzept bringen. So kamen wir mit viel Tempo und einem kontrollierten Spielaufbau zu einem verdienten Sieg. Zugegebenermaßen bin ich überrascht von der Leistung meiner Mannschaft, vor allem der Konstanz“, lobte Igels Coach Mainz.

TVH: Hares - Prümm (1), Fuchs, Serbanescu (2), Valerius (3), Menzer (7/2), Schneider, Kratz (7/3), Geibel, Zentz, Laible (4/1), Schleimer (2).
HSC: Stein und Weier - Bechtel (1), Steil (7/3), Kesseler (3), Habbal, Behrmann (11), Fusenig (5), Werdel (4), Vucenovic (1), Holtkamp (1), Lermen (2), Steinmetz (1), Humm (1)

 

(J.P.) Angaben ohne Gewähr

Wichtige Information zum Corona-Virus: 

Aktualisiertes Hygienekonzept verfügbar unter Downloads und Corona-Infos

Link zum HSC-Igel-VEREINSTICKET-SHOP 

Details dazu siehe aktuelles Hygienekonzept - 2G+ Regel/Kontaktverfolgung

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
06.11.21 16:00  Realschule Bitburg TV Bitburg Die Damen 15:36 (8:17)  
  13:00  Halle Trier-West JSG gem. mE Jugend DJK St.Matthias Trier  12:22 (6:11)
07.11.21 17:00  Ruwertalhalle  HSG Mertesdorf-Ruwertal II Die Herren 2 23:15 (12:7) 
  17:00  Stefan-Andres-Halle HSC Schweich Die Herren 1 24:27 (7:16)
  14:00  Turnhalle Igel JSG mC Jugend a.K. JSG Hunsrück II 19:11 (8:7) 

 

Die Damen - Auswärtsspiel: HSC Igel gegen TV Bitburg   36:15 (17:8) 
Die Herren 2 - Auswärtsspiel: HSC Igel II gegen HSG Mertesdorf-Ruwertal II  15:23 (7:12)
Die Herren 1 - Auswärtsspiel: HSC Igel I gegen HSC Schweich  27:24 (16:7) 


                               Auswärtssieg - Die Damen ! 

 DieDamen_Auswaertssieg_Bitburg

 

Bericht Verbandsliga Herren 1 - Quelle: mosel-handball.de
HSC Schweich - HSC Igel 24:27 (7:16)
Igel entführt die Punkte aus Schweich! Damit bleibt das Team von Gastgebertrainer Christian Leyh auch im fünften Saisonspiel ohne Punkte und sieht jetzt am kommenden Wochenende dem Abstiegsduell gegen die HSG Eifel mit gemischten Gefühlen entgegen.
„Das was meine Mannschaft im ersten Spielabschnitt abgeliefert hat, wird noch für Gesprächsstoff sorgen. Eine absolute Katastrophe. Eine solch schlechte Leistung habe ich von einer Schweicher Mannschaft noch nicht gesehen, Wir bekamen keinen Zugriff auf die Angreifer der Gäste und spielten von Beginn an Schlafwagenhandball!“, klagte Leyh.
So bestimmten die Gäste klar die Anfangsphase, führten 1:6 in der 11. Minute, Schweich nahm die Auszeit. Zumindest blieb die Mannschaft jetzt auf Augenhöhe, kam auf 6:10 in der 21. Minute heran, um dann fünf Treffer des Mainz-Teams zu kassieren, das auf 6:15 in der 27. Minute davonzog. Zur Pause war das Spiel entschieden.
„In der Halbzeit habe ich meinen Jungs gesagt, dass wir dieses Spiel nicht mehr hoch gewinnen werden, wollten endlich wieder Handball zeigen und das ist dann phasenweise gelungen und wir kamen zur Ergebniskosmetik. Leider fiel bei uns Patrick Karrenbauer früh aufgrund seiner Rückenprobleme aus und mit ihm und dem verletzten Hanni Rosch fehlten uns die wichtigen Spieler,“ klagte Leyh. Bis 13:21 in der 42. Minute deutete vieles auf einen klaren Gästesieg hin, doch Schweich kämpfte sich bis auf 17:21 in der 46. Minute heran, konnte die Begegnung aber nicht mehr drehen.
„Bedanken will ich mich bei Chris Kordel, Kevin Lieser und Christan Müller, die uns in der schwierigen Personalsituation unterstützen werden“, sagte Leyh.
„Besser als im ersten Spielabschnitt kann man abwehrmäßig kaum spielen. Teilweise haben wir die Gastgeber im ersten Spielabschnitt regelrecht vorgeführt. Zur Pause war das Spiel aus meiner Sicht entschieden. Schweich hat sich nach dem Wechsel dann gegen die drohende hohe Niederlage gewehrt. Wir haben erneut eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einer überragend Abwehr gezeigt“, freute sich Igels Trainer Heiner Mainz, der darauf baut, dass sein Team jetzt die Euphorie nutzt und sich in den kommenden Spielen ins gesicherte Mittelfeld absetzt.
Schweich: Fuchs und Monzel - Büssemaker (6/1), Lieser (1), Kratz (5/2), Müller, Kordel (2), Feller (2/1), Farsch (3), Wagner (2), Heyer (1), Kreusch, Karrenbauer (1), Müller (1)
Igel: Stein und Weier - Bechtel, Steil (3), Ossadnik (2), Grundhöffer, Habbal, Behrmann (7), Fusenig, Werdel (7), Vucenovic (4), Humm (4).

(J.P.) Angaben ohne Gewähr

Wichtige Information zum Corona-Virus: 

Aktualisiertes Hygienekonzept verfügbar unter Downloads und Corona-Infos

Link zum HSC-Igel-VEREINSTICKET-SHOP 

Details dazu siehe aktuelles Hygienekonzept - 2G+ Regel/Kontaktverfolgung

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
13.11.21  -----      
14.11.21 10:30  Wehrbüschhalle TuS 05 Daun mJD JSG mD Jugend 14:22 (5:11) 
  Termin offen            TuS 05 Daun mJE gem. JSG mE Jugend gem. verlegt
  17:00  Halle Feyen DJK St.Matthias Trier mJC JSG mC Jugend a.K. 6:17 (2:5) 
         

 

Die Damen - HSC Igel spielfrei    
Die Herren 2 -  HSC Igel II spielfrei  
Die Herren 1 -  HSC Igel I spielfrei   

 

(J.P.) Angaben ohne Gewähr

Wichtige Information zum Corona-Virus: 

Aktualisiertes Hygienekonzept verfügbar unter Downloads und Corona-Infos

Link zum HSC-Igel-VEREINSTICKET-SHOP 

Details dazu siehe aktuelles Hygienekonzept - 2G+ Regel/Kontaktverfolgung

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
30.10.21 16:00  Realschule Bitburg TV Bitburg (a.K.) JSG männliche C Jugend a.K. 28:10 (12:5 
  20:00  BBS-Halle Wittlich HSG Wittlich Die Herren 1 25:25 (12:16) 
31.10.21 11:00  IGS-Sporthalle H. TV Hermeskeil JSG männliche D Jugend 10:31 (5:18) 
  17:00  Turnhalle Igel Die Herren 2 DJK St.Matthias Trier II 28:35 (12:16)
Wertung gegen Gast  

 

Die Damen - Heimspiel: HSC Igel gegen SV Gerolstein verlegt auf 19.Nov.21 20:00Uhr
Die Herren 2 - Heimspiel: HSC Igel II gegen DJK St.Matthias Trier II 28:35 (12:16)
Wertung gegen Gast
Die Herren 1 - Auswärtsspiel: HSC Igel I gegen HSG Wittlich 25:25 (12:16) 

  

Bericht Verbandsliga Herren 1:  HSG Wittlich - HSC Igel 25:25 (12:16) - Quelle: mosel-handball.de
Überraschend entführt der HSC Igel einen Punkt aus Wittlich, war sogar bis drei Sekunden vor dem Ende vor dem Überraschungssieg.
Die Mannschaft von Trainer Heiner Mainz fand erst langsam in Spiel, lief dem 2:0 Rückstand hinterher und ließ drei Treffer in Folge zur 2:3 Führung in der 7. Minute folgen. Diese Führung gab das Gästeteam nicht mehr ab, legte sogar beim 6:10 in der 15. Minute erstmals deutlich mit vier Treffern vor, baute die Führung sogar auf 10:16 kurz vor dem Wechsel aus.
Wittlich kam besser aus der Kabine, schaffte mit einem 4:0 Lauf vom 14:18 bis 18:18 den Ausgleich in der 41. Minute, konnte aber nicht mehr in Führung gehen. In einer spannenden Schlussphase brachte der gefährlichste Igeler Angreifer Benni Steil seine Mannschaft knapp eine Minute vor dem Ende mit 24:25 in Führung, ehe Wittlichs Nico Weber beim letzten Siebenmeter für sein Team die Nerven behielt und das Remis für die Gastgeber sicherte.
„Wir haben unglaublich schlecht gespielt, Fehler in allen Bereichen gemacht und schnell den Faden verloren. Lange fanden wir nicht ins Spiel, haben aber Moral bewiesen und uns wieder herangekämpft. Das Spiel hätten wir in Normalform durchaus gewinnen können, hatten uns das sicher anders vorgestellt. Für Igel war es ein verdienter Punkt, für uns ein verlorener Punkt“, klagte Wittlichs Coach Frank Staskewitz.
„Hätte mir einer den Punkt vor dem Spiel angeboten, hätte ich ihn sofort genommen. Letztlich war es eine überragende Abwehrleistung und eine starke Torhüterleistung von Simon Stein, der uns den Punkt sicherte. Eine so starke Leistung wie im ersten Spielabschnitt habe ich von meiner Mannschaft noch nicht gesehen. Wittlich hatte die bessere Spielanlage, doch wir alles über den Kampf geregelt. Selbst die vielen Zeitstrafen gegen uns konnten wir mit einer guten Abwehrleistung kompensieren. Mit dem Punkt bin ich am Ende überglücklich“, gestand Gästetrainer Heiner Mainz.
HSG: Hergert und Schenk - Konrad (1), Kirsch (3), Leyendecker (2), Stephan, Illigen, Werner (3/1), Präder, Weber (9/1), Könen (4), Schilz (3/2)
HSC: Weier und Stein - Steil (10/4), Ossadnik (1), Grundhöffer, Lermen, Behrmann (8), Habbal, Werdel (3), Vucenovic, Steinmetz (1), Humm.