(J.P.) Angaben ohne Gewähr

Wichtige Information zum Corona-Virus: 

Link zum aktualisierten HSC-Igel Hygienekonzept  

Link zum HSC-Igel-VEREINSTICKET-SHOP 

Details dazu siehe aktuelles Hygienekonzept

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
09.04.22 17:00  Turnhalle Igel Die Herren II HSG Kastellaun-Simmern III 32:27 (17:16) 
  19:30  Turnhalle Igel  Die Herren I HSG Hunsrück II 34:30 (16:12) 
  17:30  Niederwörresbach HSG Obere Nahe II Die Damen  abgesagt 
10.04.22 13:30  Turnhalle Igel JSG mD Jugend JSG Eifel (gem.) (a.K.) 46:4 (21:1) 
  14:00  Ruwertalhalle
           Mertesdorf
HSG Mertesdorf-Ruwertal (gem.) (a.K.) JSG mE Jugend (a.K.) 11:25 (7:14) 
         

 

Die Damen - Auswärtsspiel  gegen HSG Obere Nahe II  abgesagt
Die Herren 2 - Heimspiel  gegen HSG Kastellaun-Simmern III  32:27 (17:16)
Die Herren 1 - Heimspiel  gegen HSG Hunsrück II   34:30 (16:12)
 
M2_Heimsieg_09042022
 
Am gestrigen Heimspieltag konnten unsere beiden Herrenteams ihre jeweiligen Partien durch geschlossene und starke Teamleistungen für sich entscheiden.
Unsere Herren 2 haben das erste Spiel des Tages in der Kreisliga gegen unsere Gäste der HSG Kastellaun/Simmern 3 mit 32:27 (17:16) sowie unsere Herren 1 die darauf folgende Partie gegen denTabellenführer der Verbandsliga West, HSG Hunsrück 2, mit 34:30 (16:12) gewinnen und somit sämtliche Punkte in Igel halten können.
Wir gratulieren unseren Herren herzlich zu diesen herausragenden Leistungen, den spannenden, mitreißenden Spielen sowie dem daraus resultierenden, gelungenen und perfekten Heimspieltag.
Beide Teams sowie der gesamte HSC Igel möchten sich auf diesem Wege bei den in der Igeler Sporthalle anwesenden Zuschauern für ihren Support sowie bei unseren fairen Gästen bedanken.
 

M1_Heimsieg_09042022

Bericht Verbandsliga Herren 1 - Quelle: mosel-handball.de
Erneut sorgt der HSC Igel mit dem Sieg über den Titelanwärter HSG Hunsrück II für die Schlagzeile des Wochenendes! Wichtige Stammspieler fehlten bei den Gastgebern, um so überraschender hielt das Team von Beginn an gegen den Meisterschaftsfavoriten aus dem Hunsrück mit und es schien nur eine Frage der Zeit, bis sich die Qualität der Gäste durchsetzen sollte.
Doch es entwickelte sich zur Freude des heimischen Publikums ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich die Gastgeber nach dem 8:8 in der 19. Minute mit drei Treffern in Folge auf 11:8 in der 21. Minute absetzten. In dieser Phase war es Igels Torhüter Leo Schmitz, der seine Mannschaft mit zwei gehaltenen Siebenmetern in Folge im Spiel hielt und so verteidigte das Gastgeberteam seine Führung, baute sie bis zur Pause sogar verdient auf vier Tore zum 16:12 aus.
Die Pause schien für die Hunsrücker zum richtigen Zeitpunkt gekommen zu sein, denn das Team von Trainer Jochen Tatsch verkürzte gleich nach dem Wiederanpfiff auf zwei Tore (16:14), doch näher kam das Gästeteam zunächst nicht heran. Im Gegenteil: Dank eines weiterhin gut haltenden Schmitz im Igeler Kasten setzte sich das Team von Trainer Heiner Mainz auf 21:16 in der 38. Minute ab und es deutete vieles auf die Überraschung des Spieltages hin! Die Gäste aus dem Hunsrück versuchten alles, doch Igel hatte immer wieder die entsprechende Antwort parat. Beim 24:21 in der 45. Minute nahm Mainz die Auszeit, zog sogar auf 26:21 in der 46. Minute davon und dann schien den Gastgebern die Puste auszugehen. Tor um Tor kämpfte sich der Favorit in Spiel zurück, war beim 28:25 in der 54. Minute wieder dran, ehe Igel mit dem 30:25 in der 55. Minute den Sack zumachte.
„Wir sind trotz des ersatzgeschwächten Kaders hohes Tempo gegangen und die Gäste taten sich aber der 15. Minute gegen unsere gutstehende Abwehr sehr schwer. Dahinter machten unserer Torhüter Leo Schmitz und Luca Linz ihre Sache sehr gut. Es war ein sehr faires Spiel und ein sehr fairer Gegner, gegen den wir die vier Verletzten kompensieren konnten, da viele Spieler durchspielen mussten. Im zweiten Spielabschnitt hatte ich nie das Gefühl, dass das Spiel kippen könnte. Unser Prunkstück war aber wieder einmal die Abwehr“, freute sich Igels Coach Heiner Mainz.
„Das war heute ganz übel! Dieses Gesicht der Mannschaft kannte ich bisher noch nicht! Kämpferisch haben wir heute nicht alles rausgehauen, spielerisch blieben wir unter unseren Möglichkeiten und fanden nie ins Tempospiel. Unsere 30 Tore kamen über das Positionsspiel zustande und das war einfach nicht flüssig genug. Eigentlich müssen 30 Tore zu Sieg reichen, doch wir haben unzählige Chancen vergeben, haben den Gastgebertorwart, der auch gut hielt, „berühmt“ geschossen.  Igel hat kämpferisch heute alles gegeben und das Beste aus den Möglichkeiten gemacht. Jetzt gilt es, die Niederlage schnell abzuhaken und die Köpfe nach oben zu bekommen“, sagt Gästetrainer Jochen Tatsch.

HSC: Schmitz und Linz - Ossadnik (1), Kesseler (4), Habbal, Behrmann (9), Fusenig (8/2), Werdel (5), Vucenovic, Holtkamp (3), Steinmetz (4)
HSG: Thees und Neu - Röhrig (7/4), Mettler, Krömer (2), Kirst (7), Klei (3), Berg (3), Kessler (2), Feder (4/3), Bach (2) 

 
Vorbericht Verbandsliga Herren 1 - Frank Staskewitz (HSG Wittlich) - Quelle: mosel-handball.de
Ein interessantes Spiel und ich muss zugeben, dass ich Igel vor der Saison nicht so stark eingeschätzt habe, wie sie sich nun präsentieren. Für mich ist das die Überraschungsmannschaft der Saison, sind besonders zuhause sehr stark. Gegen uns mussten die Hunsrücker alles zeigen, um am Ende das Spiel zu gewinnen und ich rechne auf in Igel damit, dass sie aufgrund ihrer Erfahrung und Qualität am Ende die Nase vorne haben werden.