(J.P.) Angaben ohne Gewähr

Wichtige Information zum Corona-Virus: 

Link zum aktualisierten HSC-Igel Hygienekonzept  

Link zum HSC-Igel-VEREINSTICKET-SHOP 

Details dazu siehe aktuelles Hygienekonzept

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
21.04.22 20:00  Turnhalle Igel Die Herren I HSG Kastellaun-Simmern II 31:34 (16:16) 
23.04.22 12:00  Halle Feyen DJK St.Matthias Trier JSG mD Jugend verlegt
  19:30  Turnhalle Igel Die Damen HSG Obere Nahe II 21:18 (8:4) 
24.04.22  16:00  IGS-Sporthalle  TV Hermeskeil II  Die Herren II 35:12 (13:5)

 

Die Damen - Heimspiel  gegen HSG Obere Nahe II 21:18 (8:4)  
Die Herren 2 - Auswärtsspiel  gegen TV Hermeskeil II 12:35 (5:13)
Die Herren 1 - Heimspiel  gegen HSG Kastellaun-Simmern II 31:34 (16:16)
 
Heimsieg_DieDamen_23042022
 
Bericht Bezirksliga Frauen Mosel/Nahe
Unsere Damen konnten ihr gestriges Heimspiel gegen den Gast HSG Obere Nahe 2 nach anfänglichen Unsicherheiten mit 21:18 (8:4) für sich entscheiden.

Nachdem unsere Damen bereits in der 10 Spielsekunde die 1:0 Führung erzielen konnten (dem für uns damit bis dato schnellsten Torerfolg der laufenden Saison), entwickelte sich in der Folge ein ausgeglichener Spielverlauf, in welchem die Gäste immer mal wieder bis zu einem Unentschieden aufschließen konnten. In Rückstand gerieten unsere Damen indes über die gesamte Spielzeit nicht, womit die Punkte schlussendlich verdient und souverän in Igel gehalten werden konnten.
 
Bericht Verbandsliga Herren 1 - Quelle: mosel-handball.de (korrigiert Jo)
Überraschende Heimniederlage für den HSC Igel! Das Team von Trainer Heiner Mainz musste sich in einem torreichen Spiel der HSG aus dem Hunsrück geschlagen geben.
Die Gäste erwischten den besseren Start, legten schnell auf 0:2 vor, erst dann fand Igel in die Begegnung und war beim 4:3 in der 6. Minute auf dem guten Weg, das Spiel zu drehen. Doch die Gäste hielten dagegen, übernahmen beim 4:7 in der 9. Minute nach einem 0:4 Lauf das Spielgeschehen und hatten bis 12:13 in der 22. Minute die Nase vorne.
Bis zur Pause wurde es dann ein Kopf an Kopf Rennen, das nach dem Wechsel zunächst weiterging.
Bis 24:24 in der 43. Minute deutete vieles auf einen engen Ausgang des Spiels hin, doch die Gäste legten über 24:27 in der 47. Minute den Grundstein für ihren Erfolg. Ab diesem Zeitpunkt lief das Mainz-Team dem Vorsprung der Gäste hinterher, die sich über 28:32 in der 56. Minute am Ende den verdienten 31:34 Sieg sicherten.
„Es war vor allem im ersten Spielabschnitt ein Spiel auf Augenhöhe, das völlig ausgeglichen verlief. Wir bekamen aber Gästespieler Kilian Kötz nie in den Griff, der aus der ersten Mannschaft aushalf. Alles lief im Gästespiel über ihn! Die Entscheidung fiel, als wir Mitte der zweiten Hälfte klarste Chancen nicht nutzten und konsequent bestraft wurde. Wir haben alles in den Schlussminuten versucht, spielten mit sieben Feldspielern, doch es war einfach nicht mehr möglich, das Spiel noch zu drehen. Insgesamt ein gutes Verbandsligaspiel, doch jetzt wird es schwer für uns Platz vier zu erreichen“, meinte HSC Coach Heiner Mainz.
„Unser 20-jähriger Kilian Kötz hat uns den Sieg sichergestellt! Er ist einfach zu stark für diese Klasse. Trotz des Sieges muss ich meiner Mannschaft den Vorwurf machen, dass sie zu viele Tore kassiert hat. Igel hat keine Gefährlichkeit aus der Distanz, ging immer wieder über die Lücken und wir haben im Angriff beste Chancen nicht genutzt. Unser Torwart Florian Stein erzielte sein erstes Feldtor! Im Rückspiel werden wir es schwer haben, da uns der heutige Kader nicht zur Verfügung stehen wird. Es kommen noch schwere Spiele auf uns zu“, sagt Gästetrainer Korab Mulliqi.
HSC: Schmitz und Linz - Ossadnik (6/1), Kesseler (2), Carré, Habbal, Behrmann (9), Fusenig (5/3), Werdel (6), Vucenovic, Holtkamp (3), Steinmetz.
HSG: Zirwes und Stein (1) - Wetstein, Michel, Schneiders (11/4), Herrmann, K. Kötz (12), M. Kötz (3), Mallmann (1),  Friedt (4), Schmitz (2), Schmidt.
 
Vorbericht Verbandsliga Herren 1 - Ralf Martin (DJK/MJC Trier) - Quelle: mosel-handball.de
Igel spielt eine gute Saison und das ist sicher auf die Arbeit von Trainer Heiner Mainz zurückzuführen. Zuletzt gewann die Hunsrücker zwei Spiele in Folge und werden in Igel mit dem nötigen Selbstvertrauen auflaufen. Die Gäste haben eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen, talentierten Spielern. Doch der Heimvorteil spricht für die Gastgeber, sollten sie personell gut aufgestellt sein.