(J.P.) Angaben ohne Gewähr

Wichtige Information zum Corona-Virus: 

Link zum aktualisierten HSC-Igel Hygienekonzept  

Link zum HSC-Igel-VEREINSTICKET-SHOP 

Details dazu siehe aktuelles Hygienekonzept

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
05.03.22 19:30  Turnhalle Igel Die Herren 1 HSC Schweich 29:18 (14:6) 
06.03.22 10:00  BBS-Halle WIL  JSG Wittlich/Schweich II  JSG mC Jugend (a.K.) 21:34 (11:19) 
  14:00  Wehrbüschhalle  TuS 05 Daun (gem.) JSG mE Jugend (gem.) 18:21 (10:11) 

 

Die Damen - spielfrei    
Die Herren 2 - spielfrei    
Die Herren 1 - Heimspiel  gegen HSC Schweich   29:18 (14:6) 
 

Bericht Verbandsliga Herren 1 - Quelle: mosel-handball.de 
Ohne ihren verletzten Trainer Christian Leyh trat die Schweicher Mannschaft in Igel an und wurde von Spielertrainer Hanni Rosch gecoacht.
Das Team von Igels Trainer Heiner Mainz fand gut ins Spiel, führte 6:2 in der 13. Minute und erstmals nahmen die Gäste die Auszeit. Den vier Tore Vorsprung verteidigten die Gastgeber bis zum 9:5 in der 24. Minute, dann folgte die Auszeit von Mainz und ab diesem Zeitpunkt setzte sich Igel auf 14:6 zur Pause ab. Schweich fand keine Mittel gegen einen aufmerksamen Igeler Deckungsverband, verlor viel zu oft den Ball und wurde immer wieder mit dem guten Gegenstoßspiel der Igeler bestraft.
Auch nach dem Wechsel änderte sich nichts am Spielverlauf. Igel zog kontinuierlich davon, baute den Vorsprung gegen einen resignierenden Gast aus und Schweich konnte sich am Ende bei seinem Keeper Till Monzel dafür bedanken, dass die Klatsche nicht noch deutlicher ausfiel. Über 26:12 bauten die Gastgeber ihren Vorsprung bis zum Abpfiff auf 29:18 aus.  Mit einem so deutlichen Ergebnis zugunsten der Gastgeber hatte wohl keiner gerechnet.
„Es gelang uns, das Spiel schnell zu kontrollieren und die Achse Rosch/Karrenbauer mit einer offensiven Deckung in den Griff zu bekommen. Sechs Gegentore in einer Halbzeit sprechen eine deutliche Sprache, zumal auch unser Torwart Simon Stein erneut überragend gehalten hat. Doch auch der Schweicher Keeper war stark. Den Druck des Schweicher Angriffs konnten wir über die gesamte Spielzeit rausnehmen, hatten aber dennoch einige Chancen nicht genutzt, sonst wäre es noch deutlicher geworden. Mich freut, dass sich die Mannschaft mit zunehmender Saisondauer stabilisiert und wir jetzt auf einem guten Niveau im oberen Tabellendrittel bleiben sollten“, lobte HSC Coach Heiner Mainz.
„Wir sind heute am Igeler Torwart gescheitert, der überragend hielt. Auf unserer Seite zeigte unser Torwart Till Monzel ebenfalls eine bärenstarke Leistung, doch wir wurden von den Igeler Gegenstößen regelrecht überrannt. Die Chancenverwertung war katastrophal und wurde eiskalt bestraft. Unter anderem vergaben wir sechs Siebenmeter“, klagte Rosch.
HSC I: Stein und Schmitz - Steil (4), Kesseler (1), Grundhöffer (1), Habbal (1), Behrmann (8), Fusenig (5), Werdel (3), Vucenovic (1), Holtkamp (3), Steinmetz (2)
HSC S: Fuchs und Monzel - Kordel, Heyer (4), Müller, Feller (4), Farsch, Wagner, Antony, Karrenbauer (7/1), Rosch (3).

(J.P.) Angaben ohne Gewähr

Wichtige Information zum Corona-Virus: 

Link zum aktualisierten HSC-Igel Hygienekonzept  

Link zum HSC-Igel-VEREINSTICKET-SHOP 

Details dazu siehe aktuelles Hygienekonzept - 2G+ Regel/Kontaktverfolgung

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
26.02.22 19:30  Turnhalle Igel Die Herren 1 TV Bitburg II 27:19 (15:9) 
27.02.22        

 

Die Damen - spielfrei    
Die Herren 2 - spielfrei    
Die Herren 1 - Heimspiel  gegen TV Bitburg II  27:19 (15:9) 
 

 

Bericht Verbandsliga Herren 1 - Quelle: mosel-handball.de 
Mit dem klaren Heimsieg über Bitburg II klettert das Team des HSC Igel vorerst auf Platz 2 der Tabelle! Ohne Trainer Janosh Klimek, der aufgrund einer familiären Corona-Erkrankung vorsichtshalber passen musste, trat die Bitburger Reserve in Igel an, das Coaching übernahm Stefan Frisch.
Igel erwischte den besseren Start, führte in der 6. Minute mit 3:0, dann gelang den Gästen der Anschlusstreffer zum 3:1. Igel baute die Führung auf 8:2 in der 14. Minute aus und war auf dem besten Wege, das Spiel früh zu entscheiden. Vor allem bei Torwart Simon Stein konnten sich die Gastgeber für die deutliche Führung bedanken, der bis zu diesem Zeitpunkt bereits drei Siebenmeter und einige hundertprozentige der Gäste pariert hatte. Den Vorsprung verteidigten die Gastgeber bis zur 15:9 Pausenführung.
Entschieden war die Begegnung, als das Team von Trainer Heiner Mainz auf 23:15 in der 53. Minute davonzog und so nur noch die Höhe des Gastgebersieges in Frage stand. Bei diesem Spielstand nahm HSC Coach Heiner Mainz nochmals die Auszeit, am Ende stand der unerwartet klare 27:19 Heimspielerfolg auf der Anzeigetafel und die Gastgeber feierten zurecht zwei weitere Punkte.
„Allerdings war es nicht unsere beste Saisonleistung. Wir fanden gut in die Begegnung, zwangen dem Gegner unser Spiel auf und hier hatte Bitburg wenig entgegenzusetzen. Es fehlte uns einfach der nötige Druck im Angriffsspiel. Lange blieben beide Teams nach dem Wechsel ohne Torerfolg und das Spielniveau erreichte nicht das der letzten Begegnungen bei uns! Am Ende zwar ein souveräner Sieg, der bei besserer Chancenverwertung noch deutlicher hätte ausfallen können. Letztlich waren es vor allem die Einzelaktionen, die erfolgreich waren. Es war ein faires Spiel unter der guten Leitung des Gespanns Klaus Wenner/Fred Lauterbach“, so Igels Coach Heiner Mainz.
„Wir haben von Beginn an nicht das in der Abwehr umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. So kam Igel zu einfachen Toren. Im Angriff vergaben wir beste Chancen und so gelangen Igel über die erste Welle viele Gegenstoßtore. Nach dem Wechsel lief es bei uns besser, vor allem weil wir auf eine 6:0 Deckung umgestellt hatten. Leider verletzten sich während des Spiels gleich drei Spieler von uns und so mussten wir im Rückraum improvisieren. Ursache für die klare Niederlage war aber die schwache Wurfquote von allen Positionen“, klagte TVB Coach Stefan Frisch.
HSC: Stein - Steil (5), Habbal (1), Behrmann (6), Fusenig (7/2), Werdel (6), Vucenovic, Holtkamp (1), Steinmetz, Humm (1)
TVB: Ney - Messerich, Eich (2/1), Haak (1), Holzkamp, Zimmer (1), J. Lübken (2/2), Wahl (2), Pütz, Jung, Müller (4), Gillen (2), Schallert (5).

(J.P.) Angaben ohne Gewähr

Wichtige Information zum Corona-Virus: 

Link zum aktualisierten HSC-Igel Hygienekonzept  

Link zum HSC-Igel-VEREINSTICKET-SHOP 

Details dazu siehe aktuelles Hygienekonzept - 2G+ Regel/Kontaktverfolgung

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
12.02.22 15:30  Sporthalle Igel Die Herren 2 HSG Mertesdorf-Ruwert.II 28:33 (17:14) 
  17:00  Sporthalle Igel Die Damen TV Bitburg verlegt 
  19:30  Sporthalle Igel Die Herren 1 HSG Wittlich 31:26 (18:12) 
  13:00  Halle Trier-West JSG mE Jugend (gem.) TuS 05 Daun (gem.) 20:15 (10:9) 
13.02.22 14:00  Sporthalle Igel JSG mD Jugend TuS 05 Daun 33:23 (17:5) 
  15:30  Sporthalle Igel JSG mC Jugend (a.K.) DLK St.Matthias Trier 31:18 (14:9) 

 

Die Damen - Heimspiel   gegen TV Bitburg  verlegt
Die Herren 2 - Heimspiel  gegen HSG Mertesdorf-Ruwert.II  28:33 (17:14) 
Die Herren 1 - Heimspiel  gegen HSG Wittlich  31:26 (18:12) 
 
 
Bericht Verbandsliga Herren 1 -  Quelle: mosel-handball.de
Mit dem Sieg über Wittlich kehrt Igel in die Erfolgsspur zurück! Das Team von Trainer Heiner Mainz setzt sich überraschend sicher gegen die Gäste aus der Eifel durch.
Die Gastgeber fanden gut in die Begegnung, legten bis zur 6. Minute mit 4:1 vor, ehe Wittlich ins Spiel fand. Doch Igel verwaltete die Führung konzentriert weiter, zog über 9:4 in der 13.Minute und 14:7 in der 22. Minute der deutlichen 18:12 Pausenführung entgegen.
Auch der Start in die zweite Hälfte gehörte den Gastgebern, die auf 20:12 wegzogen, ehe sich Wittlich auf fünf Tore zum 21:16 in der 37. Minute herankämpfte. Beim 29:21 in der 50. Minute nahm Gästetrainer Frank Staskewitz die Auszeit und die zeigte kurzfristig Wirkung. Seine Mannschaft kam mit drei Treffern in Folge wieder auf fünf Tore beim 29:24 in der 55. Minute heran, doch die Begegnung war längst entschieden.
„Gegenüber dem MJC Spiel in der Vorwoche war es heute wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung und das ist mir wichtig! Zudem spielten wir einen guten Abwehrpart, konzentriert im Angriff und ließen nur die 0:1 Führung der Gäste zu. Mit variablem Spiel nach vorne im Gegenstoßspiel und guten Bewegungen im Rückraum im gebundenen Spiel bauten wir unseren Vorsprung aus und hatten früh die Moral der jungen und guten Gästemannschaft gebrochen. Egal wer bei uns eingewechselt wurde, es war kein Bruch im Spiel erkennbar“, freute sich der Igler Coach.
„Wir haben uns kämpferisch nichts vorzuwerfen, gaben bis zum Schluss Gas, doch es waren kleine Dinge, die den Ausschlag für Igel gaben, vor allem das Gegenstoßspiel! Igel war heute die fünf Tore besser als wir und der Sieg der Gastgeber geht in Ordnung. Wir haben dennoch ein gutes Spiel gemacht, werden daraus lernen um besser zu werden“, sagt Wittlichs Coach Frank Staskewitz.

HSC: Stein und Weier - Steil (3), Kesseler, Habbal (2), Behrmann (9), Fusenig (3), Werdel (7), Holtkamp (1), Steinmetz (3), Humm (3)
HSG: Schenk und Henrich - Weber, Bollig, Kirsch, Leyendecker (2), Stephan (2), Illigen (4), Werner (8/7), Präder (1), Weber (1), Könen (1), Schilz (7)
 
HSC_H1_Heimsieg_12022021
 

(J.P.) Angaben ohne Gewähr

Wichtige Information zum Corona-Virus: 

Link zum aktualisierten HSC-Igel Hygienekonzept  

Link zum HSC-Igel-VEREINSTICKET-SHOP 

Details dazu siehe aktuelles Hygienekonzept - 2G+ Regel/Kontaktverfolgung

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
19.02.22 15:30  Hirtenfeldhalle Kleinich HSG Hunsrück II Die Herren 1 23:18 (13:12)
20.02.22        

 

Die Damen - spielfrei    
Die Herren 2 - spielfrei    
Die Herren 1 - Auswärtsspiel  gegen HSG Hunsrück II  23:18 (13:12)
 

Bericht Verbandsliga Herren 1 - Quelle: mosel-handball.de
Auch im 13. Spiel der Saison behält die Hunsrück Reserve ihre weiße Weste!
Ersatzgeschwächt mussten beide Teams in das Spitzenspiel, lieferten sich vom Anpfiff an bis in die Schlussminuten ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Gäste im ersten Spielabschnitt lediglich beim 2:3 in der 5. Minute führten. Ansonsten legten die Gastgeber mit ein bis zwei Toren vor, doch die Überraschungsmannschaft der Saison aus Igel glich immer wieder aus. So blieb die Begegnung bis zum 9:8 in der 19. Minute ein Spiel auf Augenhöhe, dann nahm Gästecoach Heiner Mainz die Auszeit! Beim 12:11 in der 28. Minute war es an den Gastgebern ihre Auszeit zu nehmen, doch es blieb eng, beim 13:12 wurden die Seiten gewechselt.
Vieles deutete zur Pause darauf hin, dass Kleinigkeiten am Ende spielentscheidend werden sollten. Zwei Undiszipliniertheiten der Gäste bescherten dem Mainz Team mit dem Pausenpfiff gleich zwei Zeitstrafen! So mussten die Gäste den zweiten Spielabschnitt in doppelter Unterzahl angehen, kassierten die 14:12 Führung der Hunsrücker und liefen jetzt dem zwei Tore Vorsprung der Gastgeber hinterher. Entscheidend absetzen konnten sich die Gastgeber weiterhin nicht und so kam der HSC zum 16:16 Ausgleich in der 44. Minute, erneut nahm die HSG Bank die Auszeit! Die Entscheidung fiel in den letzten 10 Minuten, als sich das HSG Team vom 18:18 in der 50. Minute auf 23:18 mit fünf Treffern in Folge absetzte und damit die Begegnung entschied.
„Wir haben uns heute in Angriff und Abwehr schwergetan und vor allem fehlte unserem Spiel das Tempo, hatten aber mit Rafael Thees einen starken Keeper in unseren Reihen.  Igel spielte diszipliniert seine Angriffe, doch nach dem Wechsel waren wir im Deckungsverband beweglicher und aggressiver“, fand HSG Coach Timo Stoffel.
„Am Ende waren es Kleinigkeiten, die das Spiel entschieden. Wir hatten viel Pech im Abschluss, einige Lattentreffer und waren bis auf die letzten fünf Minuten auf Augenhöhe. Hier fehlt uns noch ein wenig zum Spitzenteam. Doch letztlich bin ich stolz auf mein Team, das eine starke Abwehrleistung mit einem bärenstarken Simon Stein im Tor abrief. Aus meiner Sicht wäre ein Remis gerecht gewesen", fand  Gästecoach Heiner Mainz.
HSG: Luth und Thees - Fritz (2), Braun (1), Kirst (2), Klei (5), Berg (5), Mende (1), Feder, Roschel (2), Bach (5)
HSC: Stein und Schmitz - Jager, Steil (5), Habbal, Behrmann (3), Fusenig (5), Werdel (2), Steinmetz (1), Humm (2). 

(J.P.) Angaben ohne Gewähr

Wichtige Information zum Corona-Virus: 

Link zum aktualisierten HSC-Igel Hygienekonzept  

Link zum HSC-Igel-VEREINSTICKET-SHOP 

Details dazu siehe aktuelles Hygienekonzept - 2G+ Regel/Kontaktverfolgung

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
05.02.22 19:30  Sporthalle Igel Die Damen HSG PST/TVG Trier verlegt 
  13:00  Halle Feyen DJK St.Matthias Trier JSG mE Jugend (gem.) 20:17 (12:6) 
  15:30  Halle Sohren JSG Hunsrück 2 JSG mC Jugend (a.K.) 21:24 (11:13) 
06.02.22  17:00  Mäusheckerweg  DJK/MJC Trier Die Herren 1 28:22 (10:13) 

 

Die Damen - Heimspiel   gegen HSG PST/TVG Trier  verlegt
Die Herren 2 - spielfrei    
Die Herren 1 - Auswärtsspiel  gegen DJK/MJC Trier  22:28 (13:10)
 
 
Bericht Verbandsliga Herren 1 -  Quelle: mosel-handball.de

Zwei verschiedene Halbzeiten prägten das Spiel zwischen der MJC Trier und dem HSC Igel.
Auch gegen die Trierer knüpfte das Team von Trainer Heiner Mainz im ersten Spielabschnitt nahtlos an die zuletzt starken Leistungen an, überraschte die Mannschaft von Trainer Ralf Martin und fand gleich ins Spiel. Beim 3:7 in der 13. Minute musste Martin die Notbremse ziehen und die Auszeit nehmen, doch es half zunächst nicht! Unbeeindruckt spielten die Gäste ihr Spiel weiter, zogen auf 4:10 davon, profitierten von einer gut arbeitenden Deckung mit einem starken Keeper Stein, der neben einigen klaren Einwufmöglichkeiten bereits zwei Siebenmeter der Trierer pariert hatte. Ein Bruch im Igeler Spiel nutzten die Trierer, um nach dem 6:12 in der 22. Minute zum 10:13 zur Pause zu verkürzen.
Die richtigen Worte schien MJC Coach Ralf Martin in der Pause gefunden zu haben, denn seine Mannschaft glich nach drei Toren durch Benedikt Chorus zum 13:13 in der 33. Minute aus. Doch die Gastgeber setzten sich nach dem 15:15 in der 40. Minute mit drei Treffern in Folge zum 18:15 in der 43. Minute ab. Die drei bis vier Tore-Führung hatte in der Restspielzeit Bestand und so gelang dem Martin-Team der Heimspielerfolg, der allerdings um ein paar Tore zu hoch ausfiel.
„Wir fanden überhaupt nicht in die Begegnung, bekamen in der Abwehr keinen Zugriff auf den Gegner und scheiterten immer wieder am bärenstarken Igeler Keeper Simon Stein. Nach der Manndeckung gegen Gästespiel Steil lief es dann bei uns besser, die Abwehr steigerte sich jetzt und wir konnten das Spiel drehen. Endlich nutzten wir im zweiten Spielabschnitt die Chancen konsequenter, hatten mit Jonas Widua einen klug Regie führenden Spielmacher, der seine Nebenleute gut einsetzte und mit Linkshänder Benedikt Chorus einen treffsicheren Schützen. Trotz des kleinen Kaders sind wir mittlerweile in der Lage, 60 Minuten in Abwehr und Angriff Vollgas zu gehen. Das von Andreas Rosch gut geleitete Spiel endete am Ende sicher um ein paar Tore zu hoch für uns, der Sieg aber war verdient“, resümierte MJC Coach Ralf Martin.
„Ein guter und souveräner Start meiner Mannschaft, die genau da anfing, wo sie zuletzt aufgehört hatte. Aus einer starken Abwehr mit einer soliden Torwartleistung von Simon Stein schnell nach vorne gespielt und klar in Führung gelegen. Nachdem die MJC auf kurze Deckung umgestellt hatte, kam Sand ins Getriebe und auch die härtere Gangart der Gastgeber bekam uns nicht. Zudem wurde der verletzte Mario Humm im Deckungsverband mehr und mehr vermisst. Nach dem Wechsel setzte sich das Team von Ralf Martin deutlich ab, da wir auch beste Chancen nicht nutzten. Im Abschluss fehlte uns heute die nötige Konsequenz. In den Schlussminuten spielten wir eine 3:3 Formation und die Niederalge fiel so zu hoch aus“, meinte Gästetrainer Heiner Mainz.

MJC: Lofi und Jahnen - Collet (3/1), Czaja (5), Chorus (6), Plausinaitis (5), Schwiderski (5/1), Schmitt (3), Wiemers (1), Schreiber, Widua
HSC: Stein und Weier - Steil (8/1), Kesseler, Grundhöffer (2), Habbal, Behrmann (2), Fusenig (3), Werdel (1), Vucenovic (1), Holtkamp, Steinmetz (5).