HSC-News

HSC-Spiele am 22./23. September 2018

(J.P.)

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
22.09.18 15:30  Igel männliche JSG E Fortuna Saarburg  
  17:00  Igel männliche JSG D Fortuna Saarburg  
  16:00  Wolfsberg  männliche JSG B JSG Eifel  
  17:30  Mikado HSG Obere Nahe  Damen  
  18:00  Hirtenfeld HSG Irm/Klein/Horb 2 Herren  
23.09.18 15:00  Beurig Fortuna Saarburg aK  männliche JSG C   
         


Herren:  HSC Igel gegen HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch II
               am Samstag 22. September 2018 um 18:00 Uhr in Kleinich, Hirtenfeldhalle

Vorbericht: Jürgen Roth, Trainer der HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch II
Quelle: mosel-handball.de
Nach der Niederlage in Saarburg wollen wir versuchen, uns mit einem Sieg gegen Igel zu rehabilitieren. Wir sind im Moment nicht in der Lage, unsere Auslösehandlungen bis zum Ende durch zu spielen. Es werden einfach zu viele einfache Fehler gemacht. Igel ist diese Saison personell besser besetzt und wir müssen uns steigern, um die Punkte in der Hirtenfeldhalle zu ergattern. Mit Steil, Kesseler und Fusenig verfügen sie über drei torgefährliche Spieler, auf die wir besonders achten werden.

Weiterlesen ...

HSC-Spiele am 15./16. September 2018

(J.P.)

Datum Anwurfzeit/Halle
Heim Gast Ergebnis
15.09.18 17:30  Igel Damen DJK/MJC Trier 3 8:21 (4:13) 
  19:30  Igel Herren SV Gerolstein 42:37 (19:14) 
16.09.18 12:15  BBS  HSG Wittlich  männliche JSG B  33:9 (18:2) 
  12:00  Stefan-Andres HSC Schweich männliche JSG E 27:11 (14:3) 
  13:00  Wolfsberg männliche JSG C  TV Morbach a.K. 29:17 (11:8)
  13:45  Stefan-Andres  HSC Schweich  männliche JSG D 11:15 (7:6)


Herren:  HSC Igel gegen SV Gerolstein 42:37 (19:14)
                am Samstag 15. September 2018 um 19:30 Uhr in Igel Turnhalle

Quelle: mosel-handball.de
Tag der offenen Tür in Igel! In einer torreichen Begegnung setzt sich das Team von Trainer David Juncker gegen das Baumanns-Team aus der Eifel durch!
8:9 führten die Gäste in der 15. Minute, doch dann sorgten vier Treffer der Gastgeber für die erste Auszeit der Gäste. Beim 12:9 in der 18. Minute legte der SVG Coach die grüne Karte auf den Zeitnehmertisch, doch seine Mannschaft lief jetzt dem Vorsprung der Gäste bis zur Pause hinterher. Die Eifelaner erwischten den besseren Start in die zweite Hälfte und verkürzten mit drei Treffern in Folge auf 19:17 in der 32. Minute. Immer wieder waren es auf Gästeseite das Brüderpaar Lars und Tim Rosch, die den Gastgebern Probleme bereiteten und maßgeblichen Anteil daran hatten, dass beim 27:24 in der 42. Minute und 34:31 in der 51. Minute das Fünkchen Hoffnung auf Gästeseite noch glimmte. Doch beim 38:33 in der 56. Minute war der Käse endgültig zugunsten des Hausherrn gegessen.
„Nach 42 Toren zu sagen, dass es zu wenige waren, klingt etwas Paradox, trifft es aber auf den Punkt. Wir haben offensiv sehr gut angefangen, ordentlich verteidigt, aber alleine in der Anfangsviertelstunde einfach wieder komplett freie Würfe im Dutzend versiebt! Irgendwann hatten wir uns gefangen und haben uns bis zur Halbzeit Stück für Stück abgesetzt. Eigentlich waren wir jetzt überzeugt, dass wir das Spiel auf jeden Fall gewinnen müssen, es war zu diesem Zeitpunkt aber einfach zu knapp! Kompliment an Gerolstein, die nie aufgegeben haben, immer wieder verkürzten und unsere Abwehr mit einfachsten Mitteln vor unlösbare Probleme stellten. Der Fokus beider Teams lag klar auf der Angriffsleistung! Mit solch einer Defensivleistung werden wir in den nächsten Wochen echte Probleme bekommen, aber 42 Buden macht man halt auch nicht jede Woche“, resümierte HSC Coach David Juncker.
„Bei 42 Gegentoren seinen Torhüter zu loben klingt merkwürdig, möchte ich aber dennoch tun. Auch Tim Rosch auf der ungewohnten Position auf halb machte ein super Spiel. Lars Rosch lenkte das Team immer besser im Angriff. Wie erwartet werden wir unsere Punkte hauptsächlich in der Rückrunde einfahren“, verspricht SVG Coach Sandro Baumanns.
HSC: Pütz und Weier – Bechtel (2), Steil (12/6), Grundhöfer, Behrmann (3), Fusenig (8), Werdel (7), Vucenovic (1), Schmitt (3), Hellriegel, Herresthal, Hansen.
SVG: Hoffmann - Stump (1), L. Rosch (11/2), T. Rosch (10/1), Wolf (2/1), Heinrich, Munkler (2), Servatius (3), Waldorf (7), Hell (1)

Weiterlesen ...